Bereite dich auf einen Krieg epischen Ausmaßes vor!

bereite-dich-auf-einen-krieg-epischen-ausmasses-vor

Europa wird erneut zum Schlachtfeld und du bist mittendrin. Noch ist alles nur ein Spiel …

Manchmal wird aus Spaß schneller Ernst als gedacht. Das Videospiel „Deus Ex“ aus dem Jahr 2000 nahm die Anschläge vom 11. September 2001 vorweg. In der Gaming-Welt fehlten die Twin-Towers bereits – mit der Erklärung, dass Terroristen mit Flugzeugen einen Anschlag verübt hätten …

Vieles in diesen Tagen erinnert nicht nur an die Zeit der Weimarer Republik, als sich rechte und linke Gruppierungen Straßenschlachten lieferten und auch nicht vor politischen Morden zurückschreckten, die gegenläufigen Interessen der Großmächte ähneln eher den Verstrickungen der Staaten vor dem ersten Weltkrieg. Die verhängnisvolle Kettenreaktion war berechenbar und wurde durch das Attentat von Sarajewo ausgelöst.

Was geschieht in Syrien? Lassen sich die Russen den schwarzen Peter zuschieben und von der NATO provozieren? Welch gefährliches Spiel spielt Erdogan? Kann die Türkei immer noch als NATO Partner den gefürchteten Bündnisfall auslösen?

Weshalb Deutschland sich nicht komplett aus allen Handlungen des weltweiten Kriegsgeschehens heraus halten und auf verbrecherische Waffengeschäfte und verwerfliche U-Boot Geschenke verzichten kann, liegt auf der Hand. Die „hohe Politik“ dient anderen Herren als dem wahren Souverän. Fernab jeder Reichsbürgerideologie sind diese Tatsachen am Agieren der Politiker und den daraus resultierenden Ergebnissen für jedermann sichtbar und lassen sich nicht leugnen. Und die Folgen jeder weiteren Eskalation werden auch für Deutschland wahrhaft epische Ausmaße annehmen, ob es nun souverän zur Kriegstreiberei beigetragen hat oder lediglich als Lakaie diente.

Krieg ist immer gut fürs Geschäft, ob virtuell oder analog – während die einen noch Battlefield vor dem Bildschirm spielen, singen die anderen schon Lili Marleen …

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Der überregionale Krieg der Großmächte gegeneinander wird Mitteleuropa mit voller Härte treffen! Der Merkel und ihren Konsorten ,genau wie die Clinton, sind die Auswirkungen ihrer verhängnisvollen Politik scheißegal. Wobei die Clinton die schlimmste Scharfmacherin ist. Der Krieg gegen uns,die Deutschen, ist auch schon längst im Gange. Man nennt es nur „Einzelfälle“ oder „Kriminalität“! Natürlich ist das kein organisierter Waffengang einer regulären Armee, sondern ein asymetrischer, urbaner, zum großen Teil brutaler (auch islamischer) Kampf gegen die westliche Lebensart.

    Egal ob Prügelattacken, Handtaschenraub, Abziehen, Angrapschen, Vergewaltigen, Einbruch, Drogen, Mord usw. Das Ziehl ist immer persönliche Bereicherung und Macht über die Opfer. Grundsätzlich!
    Ganz im Sinne des Islam (Koran), ob das dem jeweiligem Täter nun bewußt ist oder nicht. Das Ergebnis ist das Gleiche! Speziell die kriminellen „Clans“ sind sich dessen sehr bewußt!
    Und dies meine lieben Landsleute, wird de fakto schlimmer werden!

  2. Es muss doch den Krieg in Mitteleuropa geben, wenn das Schuldgeldsystem das nächste Mal zusammenbricht. Das haben sie doch immer so gemacht. Ausserdem belasten die ganzen Alten und Arbeitslosen die Sozialkassen. Die kann man dann verheizen. Soviel Unzufriedene kann man da elegant loswerden…

    Nach dem Krieg kann man dann alles wieder aufbauen und z.B. die Rohstoffe Russland als Alleinschuldigen eines Angriffskriegs über die nächsten 100 oder 200 Jahre ausbeuten, dort alle Patente stehlen, alles Wissenschaftler ausser Landes bringen, Industien demontieren und die russischen Kinder fortan zum Hass der russischen Nation umerziehen, während man dort eine großangelegte jahrzehnte lange Einwanderungskampagne z.B. von Asiaten durchführt, um die Bevölkerungsmehrheit der ethnischen Russen auszulöschen…

    Jeder Tote in Europa wird die Kasse der Oligarchen und Bänker in den USA und Israel füllen.

    Einziges Manko: Durch den Fortschritt der Technik wird der Krieg viel zu kurz sein. Da bräuchte man erst eine tatsächlich funktionierende Raketenabwehr, die nach einem überraschenden nuklearen Erstschlag der NATO die Zweitschlagskapazitäten der Russen weitgehend neutralisiert.

    Nicht so schön wie in Syrien, wo man Jahr für Jahr neue Waffen verkaufen und neue Waffensystem testen kann. Mit schönen Einsatz von Kleinwaffen, Folter und Vertreibung und Massenvergewaltigungen, wie man das von den Kriegen der heutigen Großmächte historisch gewohnt war.

    Möglicherweise entscheiden sich die Eliten aber auch für weitere Kriege im Nahen Osten… Syrien ist ja noch nicht völlig zerstört. Saudi-Arabien, Jordanien und die kleinen Golfstaaten noch intakt und der Iran ebenfalls.

    Da böten sich auch Chancen für die Kriegsindustie. Und das würde den muslimischen Bevölkerungsdruck auf Israel mildern, wenn man da noch mal einpaar Dutzend Millionen junger Araber entweder sich gegenseitig abschlachten läßt oder zur Umsiedelung nach Westeuropa motivieren kann.

    Oder erst die Zerschlagung Chinas? Da könnte man in ganz neue Regionen von Opferzahlen vordringen. Nicht mehr nur Millionen. Wie wäre es mal mit 100ten Millionen oder gar einer Milliarde toter Asiaten? Am besten als Bürgerkrieg in China, wo alle Nachbarstaaten kräftig Waffen über die Grenzen schmuggeln für die demokratischen Rebellen und Russland und Iran die Chinesische Zentralregierung dann offiziell mit Waffen unterstützt…

    Ob es nun in Europa bald wieder zur Sache geht ist ungewiss. Sicher ist aber dass die Kriegsindustrie der NATO neue Absatzmärkte erschließen wird und die Verteidigung der Ressourcen, die sie gerne bald besitzen will, vorantreiben wird. Und die vielen Nato-Kriege in Afrika werden ja bei uns noch nicht mal bemerkt. Die kann man nebenbei weiterlaufen lassen.

Kommentare sind deaktiviert.