Bayer: Welche Gefahren birgt der Monsanto-Deal?

Photo by Conanil

Liebe Leser,

mit der Intensität eines Blitzes schlugen letzte Woche die News zu Monsanto bei den Anlegern ein, denn noch vor der Veröffentlichung der Geschäftszahlen aus 2016 sind Ende letzter Woche drei neue Analysteneinschätzungen erschienen, bei denen die geplante Übernahme des US-amerikanischen Saatgutriesen Monsanto im Mittelpunkt steht. Ethan Kauder hatte sich dies letzte Woche genauer angeschaut.

  • Das sagt Equinet! Analystin Marietta Miemietz ist der Meinung, die Finanzierung des Monsanto-Deals sei noch mit einigen Unwägbarkeiten behaftet, die Zahlen sollten allerdings im Rahmen der Erwartungen ausfallen. Unklar sei aber, wie man mit der Beteiligung an der Kunststofftochter Covestro umzugehen gedenke.
  • Das sagt Independent Research! Analyst Bernhard Weininger geht von einer Steigerung des Umsatzes aus und auch der Gewinn pro Aktie sollte sich zumindest etwas gesteigert haben.
  • Das sagt Jefferies! Für den Analysten Jeffrey Holford ist die Bayer-Aktie einer der Favoriten des Sektors, und das nicht nur in Europa. Mit dem Saatgutgeschäft gehe es wieder aufwärts und bei den Preisen für Medikamente auf dem US-amerikanischen Markt hielten sich die Risiken in Grenzen.

Hier die Analystenempfehlungen im Überblick:
(Analyst: Einstufung – Kursziel in Euro (Abstand zum Kurswert in Prozent)

Jefferies: „Buy“ – 130,00 Euro (+22 %)
Equinet: „Buy“ – 118,00 Euro (+11 %)
Independent Research: „Halten“ – 109,00 Euro (+2 %)

via Finanztrends

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Finanztrends
Über Finanztrends 11 Artikel

Ihr börsentäglicher Marktkommentar