#Barmbeck: Wie viele Tote noch durch die Merkel-Intifada?

Das war wieder ein blutiger Freitag im Merkeldeutschland 2017. Der Messerterrorist von Barmbeck war ein den Behörden bekannter islamistischer „Schutzsuchender“, angeblich ist die Nationalität des Palästinensers noch nicht eindeutig geklärt, ebenso sein Motiv. Will uns die Polizei verarschen? Jeder weiß, was am Tempelberg los ist und welches Motiv gerade an einem Freitag ein islamischer Fanatiker wohl haben könnte, unschuldige Menschen abzustechen. Mit all den Fakten geht die Bluttat eindeutig auf das Konto vom System Merkel, ihrer Wähler, den Multikulti-Bahnhofsklatschern und den Islamverstehern. Ihr seid noch schlimmer als diese abscheulichen Terroristen. In wenigen Jahren werdet auch ihr nicht mehr sicher sein, wenn die Einwanderung von überwiegend islamischen Illegalen so weiter geht und sich diese abgrundtief bösartige Hassreligion noch mehr ausbreitet.

Da hilft nur noch eins:

  • Todesstrafe für islamische Mörder,
  • Grenzen zu, Illegale abschieben,
  • Moscheen schließen,
  • totales Verbot jeglicher islamischer Religionsausübung, ansonsten Abschiebung und Aberkennung einer erteilten deutschen Staatszugehörigkeit.
Galgen photo
Foto by Der Vollstrecker

Da das in einem „freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat“ natürlich nicht mit den angeblich gelebten Werten vereinbar ist, dürfen wir zusehen, wie das mörderische Schlachten weiter geht.

Ich habe es so satt! Aber es wird alles noch viel schlimmer werden, bis auch die Dümmsten verstehen, dass man uns den Krieg erklärt hat. Nicht mal, wenn vor laufender Kamera eine dieser absolut verabscheuungswürdigen Mikroben, die sich „Reporter“ schimpfen, von einem Fuselbart gemetzelt wird, werden wir auf solchen Qualitätssendern wie n-tv und erst recht nicht in der Tagesschau zu hören bekommen, dass der Islam und nur der Islam als „Religion“ etwas mit dem Terror zu tun hat, dass diese Kultur in keiner aufgeklärten modernen Gesellschaft Platz finden, sondern geächtet werden sollte.

Ihr kotzt mich an, immer wieder. Bis zum nächsten Terroranschlag, an dem ihr euch wieder über die „braune“ Hetze aufregt, die für euch offenbar schlimmer ist, als die Vergewaltigungsorgien und Mordattacken.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 280 Artikel
Freier Journalist - Autor - Musiker

5 Kommentare

  1. Früher hat es einmal welche gegeben, die kurzen
    Prozess mit politischen Verbrechern machten.
    Wenn man es genau nimmt, waren die damaligen
    Mörder genau diese, die uns heute regieren.
    Der Machtapparat hat sich auf die linke Seite verschoben.
    Zusammen mit den Apparatschiks terrorisieren Sie das
    Volk, ohne das der Doof-Michel es wahr nimmt.
    Wer hätte damals in den 70`ern gedacht, welche Richtung
    ein freiheitlich, demokratischer Staat nehmen kann ?
    Das es in einem Staat genügt, einem Mörder freie Hand zu
    lassen, nur weil Er keine Papiere hat und seine Identität
    nicht bekannt ist, IST KEIN STAAT MEHR SONDERN
    EINE KLOAKE !

  2. Das ganz bewußt nicht gefertigte nationale deutsche Fallbeil

    Als der Franzmann anno 1945 seine Besatzungszonen im Deutschen Reich zu plündern begann, befand sich unter seiner Kriegsbeute auch eine noch von der reichdeutschen Justiz zum Tode verurteilte deutsche Kindsmörderin. Um ihre Macht zu demonstrieren bemühten sich die Franzmänner um eine rasche Vollstreckung des NS-Urteils. Nun hatten die bösen Nazis der Deliquentin aber die Execution per Fallbeil auferlegt Ein solches existierte aber nicht im neu gegründeten Rheinland Pfalz, wo die Verurteilte im Zuchthaus mit ihrem Schicksal haderte. Gut, das fehlende Fallbeil sollte doch kein großes Hindernis sein, dachten die Besatzungsbehörden und befahlen einfach den deutschen Metallbaubetrieben ein solches anzufertigen. Aber das Fallbeil wurde und wurde nicht fertig. Mal fehlte es am Rohmaterial, dann an den Maschinen, oder die Fachkräfte waren nicht verfügbar. Ein ander Mal wurde es beim Herstellungsprozess zerstört, dann gestohlen. Kurz, kein Deutscher war gewillt, den verhaßten Franzosen das Fallbeil auszuhändigen. Die Geschichte zog sich derart in die Länge, bis sich die Westalliierten darauf geeinigt hatten, die Todesstrafe nicht mehr zu vollstrecken. So starb die Kindsmörderin schließlich eines natürlichen Todes. Diese wahre Begebenheit, ist das einzige Gute, was mir zu Rheinland Pfalz einfällt!

  3. Grüß Gott,

    um das überleben unserer Kinder und unser eigenes sicherzustellen ist dies nötig:
    1.) Die Grenzen unseres Landes müßen mit Waffengewalt verteidigt werden!
    2.) Alle die in Deutschland Asyl beantragt haben müßen unser Land verlassen ohne
    Widerspruch!
    3.) Das Staatsbürgerschaftsrecht muß wieder auf die ursprüngliche Regelung geändert werden denn nur echte Deutsche haben das Recht die Staatsbürgerschaft Deutschlands zu besitzen!
    4.) Das Waffenrecht muß geändert werden der Art ,daß alle echten Deutschen ab 30 Jahren
    wenn sie nicht vorbestraft,keine Punkte in Flensburg,keine Mitglieder sind in AntiDeutschen
    Vereinen {z.B. kommunistische Vereinigungen,AntiFa etc.}haben das Recht auf (Schusswaffen}Waffenbesitz haben inklusive dem „verdeckten tragen“!
    5.) Alle Mohamedaner müßen unser Land verlassen ohne Widerspruch!

  4. Nicht einmal ein Video hält die Drecks-Mainstreampresse
    von Ihren Lügen mehr ab.
    „Mutige Passanden überwältigen den Messerstecher !“
    Die bekämpfen Ihn zwar mit Stühlen, aber danach läuft
    das islamische Arschloch weiter.
    Das nächste Bild zeigt Ihm in Handschellen.
    Die Fake-News sind deshalb wieder im Einsatz, weil es
    sich bei den Stühlewerfern um Migranten hanteln könnte.

Kommentare sind deaktiviert.