Bargeldverbot und das Ende der Freiheit?

Kein Bargeld mehr? Sämtliches Einkommen nur noch als digitale Zahl auf dem Kontauszug? Dass es einmal soweit kommen wird, das ist für viele noch immer nicht zu glauben, doch selbst im ZDF wird öffentlich über die Gefahren eines Bargeldverbots gesprochen – ein eindeutiges Signal?
Im Frühjahr 2016 hatte der heuteplus Reporter und Autor Christian von Rechenberg berichtet, dass der Prozess schleichend mit der Abschaffung des 500 Euro Scheins beginnt. Tatsächlich scheint Wolfgang Schäuble ein Verbot durchsetzen zu wollen, nach dem man Beträge nur noch bis zu 5.000 Euro in bar zahlen kann. Könnte es bei uns also bald zu denselben Zuständen wie in manch anderen Ländern der EU kommen, in denen das Verbot schon durchgesetzt ist?

Doch warum soll Bargeld überhaupt abgeschafft werden? Nun, die Argumente von oben sind immer die gleichen. Und zwar wird argumentiert, dass Bargeld antiquiert sei und nur den Gesetzlosen für ihre dubiosen Geschäfte diene. In diesem Zusammenhang scheint gerne in Vergessenheit zu geraten – oder verdrängt zu werden – dass Bargeld laut EU-Vertrag und Bundesbank das einzige gesetzliche Zahlungsmittel ist. Das Recht auf Bargeld besteht also für uns alle und während uns kein Gesetz zwingt, das Geld auf der Bank anzulegen würde ein Bargeldverbot uns genau dazu zwingen.

Würde Bargeld nicht mehr existieren, hätten die Banken die Kontrolle über unser Geld. Gerade die Banken, die sich innerhalb dieses vergangenen Jahrzehnts nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben und deren dubiose Machenschaften das Vertrauen von so manchem Anleger gekostet haben, hätten also die Kontrolle über unser aller Einkommen. Geht die Bank den Bach runter könnten wir uns also von unseren Einkünften verabschieden. Wollen wir das Geld nicht auf der Bank lagern, müssten wir es also direkt ausgeben oder anderweitig investieren – was aber eben auch keine Sicherheit bedeutet. Tatsache ist, dass wir in einer Welt ohne Bargeld komplett den Banken ausgeliefert wären und das möchte wohl niemand.

Was könnte passieren, sollte dieses Szenario eintreten? Klicken Sie HIER und lesen Sie den gesamten Artikel auf „watergate.tv“!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!