Folgt uns auf Telegram und Gab

Das kann heiter werden. Die EU-Führer haben sich auf Christine Lagarde als neue Chefin der „europäischen“ Zentralbank geeinigt. Emmanuel Macron lobte die Nachfolgerin von Mario Draghi: „Christine Lagarde hat alle Fähigkeiten, um die EZB zu leiten“.

Ob Draghi oder Lagarde, die Zukunft sieht düster aus, ein Kurswechsel in der Geldpolitik ist nicht zu erwarten, sondern weitere Schritte in Richtung Bargeldabschaffung und Enteignung. Lagarde hatte den Staaten bereits vor Monaten zu eigenen Kryptowährungen geraten und plädierte für Steuern auf Bargeld. An der Spitze der EZB kann sie diese Pläne nun aktiver mitgestalten und zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Mit einer staatlichen Kryptowährung, am besten mit Annahmezwang, lässt sich für den Verbraucher unbemerkt die Geldmenge erhöhen, der dezentrale Bitcoin leichter bekämpfen und die Generation Smartphone zum freiwilligen Verzicht auf das Bargeld bewegen. Ganz nebenbei wird der neue Krypto-Euro vollständig transparent und jede Transaktion für Behörden jederzeit nachvollziehbar sein.


Fun Fact: 2016 wurde Lagarde aufgrund von Fahrlässigkeit bezüglich einer Summe von 400 Millionen Euro von einem französischen Gericht schuldig gesprochen. Eine Haft- oder Geldstrafe gab es aber nicht. Die Einzelheiten dazu kann man bei Finanzmarktwelt nachlesen.

4 KOMMENTARE

  1. eine verurteilte Kriminelle als EZB-ChefIn ?
    Passt irgendwie zum Rest dieses Regimes.

  2. Zitat: „…2016 wurde Lagarde aufgrund von Fahrlässigkeit bezüglich einer Summe von 400 Millionen Euro von einem französischen Gericht schuldig gesprochen. Eine Haft- oder Geldstrafe gab es aber nicht. ..“

    Natürlich gab es keine Haft oder Geldstrafe, ist doch selbstverständlich. Ist doch bei dieser Justiz nicht anders zu erwarten. Frei nach dem alten Motto, die Kleinen hängen und die Großen laufen lassen. So sieht juristische „Gerechtigkeit“ fast immer aus. War auch schon immer so. Die Justiz ist immer nur die Hure des jeweils herrschenden Systems. Sie urteilt immer nach politischen Gesichtspunkten und hat mit Gerechtigkeit so viel zu tun wie ein Fisch mit Bergsteigen. Aus meiner Sicht sind Richter gesellschaftlich auch nicht höher einzustufen als Prostituierte.

    • Draghi besser ? Wie kommen sie auf die Idee ? Das sind in meinen Augen alles Verbrecher.

Comments are closed.