#Bargeldabschaffung: Bill Gates setzt aus „sozialer Verantwortung“ auf Ripple statt Bitcoin

Die Bill & Melinda Gates Foundation hat einen Finanzdienst gestartet, der den armen Menschen auf der Welt Zugriff auf das Finanzsystem geben soll. Rund zwei Milliarden haben kein Bankkonto und damit auch keinen Zugriff auf Kredite oder Finanzierungen für eine Unternehmensgründung, berichtet Businessinsider. Mit der Open-Source-Software „Mojaloop“ sollen Wallets, Händler und Bankensysteme miteinander verbunden werden.

Das wohltätige Ehepaar verfolgt natürlich nur hehre Ziele und immer zum besten der Welt. Was noch so alles dazu gehört, haben wir schon einmal in unten stehendem Artikel zusammengefasst.

 

Bevölkerungswachstum und Bargeldabschaffung: Das UN-Flüchtlingskommissariat handelt im Auftrag von Bill Gates

Foto by Statsministerens kontor

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5969 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Bill darf alles. Immerhin fördert er auch völlig selbstlos weltweite Zwangsimpfungen (womit eigentlich?) und hat uns via geistigem Diebstahl vor Linux bewahrt. Bill, mögest du ewig leben!

Kommentare sind deaktiviert.