Bad Schwalbach: Zwei Afrikaner lauern Frau beim Müll wegbringen vor der Haustür auf

Gestern Abend wurde eine 40-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Straße “Am Schänzchen” angegriffen und sexuell belästigt.

Die Frau hatte gegen 18.00 Uhr den Müll heraus gebracht, als sie auf dem Rückweg plötzlich von zwei jungen Männern abgefangen und von einem der beiden angegriffen wurde. Der Täter drückte das Opfer gegen eine Wand, bedrohte es mit einem Messer und berührte die Frau dann unsittlich an verschiedenen Körperstellen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Weil plötzlich ein Auto vorbei fuhr,  ließ der Täter schließlich von dem Opfer ab und rannte mit dem zweiten Mann die Straße hinauf in Richtung Mühlweg.

Bei dem Übergriff wurde die Frau leicht verletzt und erlitt einen Schock.

Die beiden Männer sollen ca. 20- 25 Jahre alt gewesen sein und kurze, schwarze, gelockte Haare sowie ein schwarzafrikanisches Erscheinungsbild gehabt haben.

Der Angreifer war etwa 1,70- 1,75 Meter groß und trug laut der 40-Jährigen eine schwarze, glänzende Jogginghose mit weißen Streifen an der Seite, einen schwarzen Pullover und dunkle Turnschuhe.

Der etwa gleichaltrige Begleiter soll etwa 1,75- 1,80 Meter groß und sehr schmächtig gewesen sein und einen schwarzen Pullover, eine schwarze Baumwolljogginghose sowie dunkle Turnschuhe getragen haben.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6171 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Solange eine moralisch verkommene, schwerstkriminelle und äußerst dreckige Polit-Bande schwerstkriminellen Abschaum eine Heimat bietet und diesen gewalttätigen Abfall alimentiert und fettfüttert, wird keine Besserung zu erwarten sein. Bis zur BW 2017 sind nur noch einige Monate Zeit. Wenn dieses miese Polit-Gesocks von Volksverrätern und Volksschädlingen dann nicht abgewählt und abgestraft wird, bekommt das Volk genau das was es verdient. Das ist ungefähr so wie mit der neuerdings wieder aufkeimenden Krätze. Werden die GroKo-Krätzmilben nicht rigoros bekämpft, wird sich das gesamte Volk infizieren und blutig kratzen müssen. Nur der Wähler wird das vielleicht noch ändern können, denn: es hilft kein Pudern und kein Schminken, ein Sozi wird stets linksgrün stinken.

  2. Hans Adler
    7. Dezember 2016 um 19:06

    Haha, der war sehr gut!

    Sie sind ja ein kleiner Reimpoet!

    Aber in der Tat: sollte die CDU/CSU wiedergewählt werden, dann hat es das (dumme) deutsche Volk verdient. Was schwach ist, muss evolutionsmäßig weg.

    Ich kann mir nur vorstellen, dass Wahlen massiv gefälscht werden. Wer wählt denn noch diese Parteien?
    Wer weiß denn genau, ob in den Wahlurnen nicht schon hunderte/tausende Wahlzettel drin sind, bevor sie in Wahllokale aufgestellt werden? Diese Wahlurnen sind doch aus Holz! Hier würde ich transparente Wahlurnen begüßen! Vielleicht kommt das noch….vor der BTW…..

    Machen sie weiter so!

  3. es ist doch völlig egal wer gewählt wird, denn die die gewählt werden, haben nichts zu sagen, und die die das sagen haben sind nicht gewählt

    ich verstehe nicht wie man immer noch auf eine Wahl hoffen kann.

    was man tun kann ist, für sich selber die richtigen Entscheidungen zu treffen, zum Beispiel, wo ich mich informiere, was ich kaufe, wo ich arbeite und wie ich meine Freizeit verbringe

    wenn gut die Hälfte den Stecker aus dem System ziehen, sich nicht mehr anlügen lassen und keinen feindlichen Interessen dienen, haben wir eine Chance auf Veränderung

    • Gut, fassen wir all das einmal zusammen:
      Die GroKo besteht aus gewählten Parteien und hat mit Merkel leider sehr viel zu sagen, sonst hätten wir nicht diese miserablen Zustände. Egal ist 88.
      Wenn alle Andersdenkenden zur Keule greifen versinkt das Land im Chaos oder Bürgerkrieg. Also bleibt vorerst wohl nur der Gang zur Wahl-Urne um zumindest wieder eine ernstzunehmende Opposition im Bundestag zu implementieren.
      Wie man auf eine Wahl hoffen kann müssen Sie auch nicht verstehen. Es reicht wenn andere das für Sie erledigen. Danach aber bitte nicht meckern.
      Was ein Mensch als richtige Entscheidung für sich interpretiert, mag für seine Mitmenschen oder sogar sich selbst nicht unbedingt die richtige Entscheidung sein.
      Ich würde sehr gern wissen, wo Sie sich informieren. Vielleicht greife ich auf falsche Informationsquellen zurück und das könnte mir eine große Hilfe sein. Auch für das Einkaufen bin ich für gute Ratschläge immer empfänglich, sollte ich z.B. Aldi und Lidl meiden und beim Bio-Bauern einholen? Da müßte ich vorab mit meinem Boss über mehr Geld reden, dann ginge das vielleicht. Aber auch das könnte sich erübrigen sobald ich weiß, wo ich eigentlich wirklich arbeiten sollte um einen politischen Wandel herbeizuführen. Und wenn ich tatsächlich einen solchen Job finden sollte, könnte ich vielleicht freizeitgerecht via Nordic- Walking den politischen Umsturz einleiten und zugleich meinen wahren Arbeitsplatz erreichen. So könnte auch die spritfressende Dreckschleuder in der Garage bleiben.
      Ich würde gern den Stecker aus dem System ziehen, nur noch die Wahrheit erfahren und keinen feindlichen Interessen mehr dienen. Aber eine Chance auf Veränderungen sehe ich leider nicht, wenn ich linksgrün versifften Sozis durch meine Teilnahmslosigkeit als Nichtwähler eine fortwährende Daseinsberechtigung ermögliche.

Kommentare sind deaktiviert.