Bad Münstereifel: Jakobspilger brutal überfallen und ausgeraubt

Bad Münstereifel  – Freitagabend (18.30 Uhr) wollten zwei Pilger auf dem Jakobsweg in einer verlassenen Werkstatt an der Kölner Straße übernachten. Einer der beiden Männer verließ die Unterkunft um Pfandflaschen zu sammeln.

jakobspilger photo
Jakobspilger in Speyer / Foto by cspannagel

In der Abwesenheit wurde die Übernachtungsstätte durch zwei Unbekannte Personen aufgesucht. Diese schlugen unvermittelt auf den 29-Jährigen Gummersbacher ein. Er ging zu Boden und wurde ohnmächtig. Als er erwachte war sein Rucksack mit sämtlichem Inhalt verschwunden. Als sein Mitpilger gegen 22.00 Uhr zurückkehrte, informierte er die Rettungsdienste.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Nach Aussage des Geschädigten sprachen beide Angreifer Russisch. Beide waren zwischen 20 und 25 Jahre alt; beide hatten eine schlaksige Figur und kurze Haare; einer einen Igel look;einer trug ein rotes T-Shirt, schwarze Jogginghose und hatte kariöse Zähne. Der Mittäter trug ein schwarzes Oberteil.

Eine Suche nach den Beiden im Bereich des Tatortes verlief negativ.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6083 Artikel
Frisch aus der Redaktion