Die Presse hat im Vorfeld die Veranstalter des heutigen Schweigemarsches als „Impfgegner“ und „Coronaleugner“ diffamiert. Das hält die Menschen jedoch nicht mehr davon ab, Gesicht zu zeigen und auf die Straße zu gehen. In den sozialen Netzwerken wird wie üblich gehetzt, um die freie Meinungsäußerung in den Dreck zu ziehen.

5 KOMMENTARE

  1. oha, ist „Impfgegner“ jetzt schon ein Diffamierungsbegriff.

    Ich erwähnte bereits, dass Affenhirn, Nanobots und Quecksilber nicht hilfreich sind (nur Totimpfermühlenwasser). Wer impfen will muss überzeugen, nicht umgekehrt. Ein Nein genügt, Begründung (Lieferung von Totschlagargumenten) überflüssig bis kontraproduktiv.
    Offensichtlich sind bereits alle Seiten im geistigen Mittelalter angekommen, naja, die damals waren eigentlich viel schlauer als die heutige Dekadenzmasse.

    Noch was Unangenehmes. Kleine verstreute Grüppchen sind eher systemdienlich, als dass sie etwas positives bewirken würden. Solange der große Oppositionsanführer (bitte melde dich!) weder Willens noch fähig ist Mio in Wallung zu versetzen, bleibt besser in der Pfurzmolle. Wie definierte doch gleich Herr Einstein den Wahnsinn?

  2. Vielleich wäre ein gemeinsames Segnen des Serums durch unser Duo Bedford-Strom und Marx hier hilfreich, zumindest bei den (Noch)Gläubigen und Unentschlossenen ??

  3. Den permanent gegendemonstrierenden Linksfaschisten und „Impf-Enthusiasten“ der SAntifa, könnte man doch ein Impf-Schnellprogramm anbieten, vorzugsweise in Liebig 34, oder in der Rigaer Straße.

    Jedem eine Monster-Spritze in den Hintern, mit einer Nadel, dick wie eine Kirchturmspitze….;-)…. Vielleicht lässt sich ja das eine oder andere „Heil-Oxidantium“ politisch-korrekt, weltoffen und tolerant in das Serum „integrieren“. Leave no one behind.

  4. Widerspruch gegen Neues Spahngesetz – Beschlossen am 18.11.20

    Weitergeleitet von:

    —–Original-Nachricht—–

    Betreff: Widerspruch gegen Neues Spahngesetz – Beschlossen am 18.11.20

    Datum: 2020-11-21T11:15:01+0100

    Von: „Hans-Jürgen Fabi“

    An: „HAklein1963@t-online.de“
    Helene+Ansgar Klein – Freidenker-Netzwerk Demokratischer Widerstand
    ……………………………………………………………………………………………………..

    Liebe Freunde der Freiheit & des Friedens!

    Mein Name ist Hans-Jürgen,

    am letzten vergangenen Mittwoch wurde unsere Demokratie beerdigt.
    Ab jetzt sind neue Möglichkeiten und Formen des Widerstands gefragt.

    Wir haben nun nur noch ein Zeitfenster von einigen wenigen Monaten zur Verfügung, etwas juristisch dagegen zu unternehmen. Deshalb ist unsere Kreativität & unser gemeinsamer Einsatz gefragt für unsere Menschenrechte. Ewige Demos & Märsche alleine haben bis jetzt leider wenig bis gar nichts erreicht.

    Ich habe vor etwa 2 Wochen durch langwierige Recherchen auf dem Gebiet des Internationalen Handelsrecht eine überraschende Erkenntnis gemacht. Alle in Deutschland geltende Gesetze sind ebenfalls als Verträge für eine deutsche Handelslizenz hinterlegt für ganz Deutschland. Der Lizenzgeber für diese Handelszone Deutschland ist die USA. Dort hat der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder im Jahre 2005 eine auslaufende Handelslizenz von Konrad Adenauer aus dem Jahre 1950 verlängert um weitere 50 Jahre. Sie läuft bis zum Jahre 2055. Die Lizenz für GERMANY ist in Delaware / USA registriert. Alle Gesetze wurden als nationale Verträge dort ebenfalls aus Haftungsgründen eingestellt in einem Vertragsregister.

    Meine Idee ist juristisches Neuland & soll das Gesetz von Herr Spahn verlangsamen oder im besten Fall sogar ganz zu einem Stopp bringen.

    Nach Artikel 82 Grundgesetz (GG) muss jedes Bundesgesetz im Bundesgesetzblatt veröffentlicht werden. Dafür ist eine Widerspruchsfrist
    von bis zu 14 Tagen vorgesehen, in der jeder einzelne Bürger dagegen Widerspruch einlegen kann. Herr Spahn hat diese Frist am vergangen Sonntag rechtswidrig auf 1 Tag reduziert. Dies wurde von insgesamt 4 Mitgliedern der Regierung & Staatsführung deswegen gemacht, um bei Verstößen gegen das Grundgesetz (GG) von der Haftung freigestellt zu werden für Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Bei Schweigen der Bürger stimmen diese stillschweigend dem Vertrag zu & diese Haftungsfreistellung für das neue Spahn-Gesetz wird durch Registrieren des neuen Gesetzes als Vertrag in Delaware / USA wirksam. So ist es auch bei den 1. & 2. Version des Infektionsschutzgesetzes bereits geschehen, weil niemand in der Bevölkerung von dieser Widerspruchsmöglichkeit weiß.

    Ich habe nun nach juristischer Prüfung & Würdigung beschlossen: diesmal spreche ich als Bürger einen Widerspruch gegen das Gesetz & seine Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt aus. Damit soll eine Vertragsverletzung des Grundgesetzes verhindert werden. Das Grundgesetz ist im Internationalen Handelsrecht der Vertrag in Deutschland mit dem höchsten Rang, gegen diesen darf nicht verstoßen werden.

    Ich nehme damit als Gläubiger diese 4 Personen in die persönliche Haftung mit ihrem gesamten Privatvermögen für Schäden aus dieser Vertragsverletzung bei Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Meine Idee ist also, auf diesem Wege die Rechtsgültigkeit dieses Neuen Gesetzes so zu verhindern, ich dem ich dem Vertrag meine Zustimmung versagen kann.

    Wenn ihr alle es mir gleich tun wollt, dann findet ihr im Anhang eine Empfängerliste mit den Anschriften der 4 Personen, die auf dem Spahn-Gesetz ihre Unterschrift vor der Veröffentlichung darunter gesetzt haben. Ich hole sie alle 4 ins Boot für meinen Widerspruch, damit ich auf jeden Fall den Richtigen habe.

    Desweiteren ist dort eine Word-Datei als Muster für eine der Personen beigefügt, in der korrekten Form eines Internationalen Handelsbriefes aufgesetzt. Für die anderen 3 müsst ihr das Muster nur nach der Empfängerliste entsprechend ändern. Ihr erhaltet so vier Widerspruchsschreiben. Diese sollten unbedingt nur als Einwurfeinschreiben verschickt werden, damit die Empfänger die Annahme nie verweigern können.

    Folgende Dinge müssen für diesen Handelsbrief, wie vorgeschrieben, erfüllt sein:
    Der Brief muss auf mindestens 120 gr Papier höherwertiger Qualität gedruckt werden in schwarzer Schrift. Die Unterschrift des Bürgers muss mit einem Füllfederhalter in blauer Farbe unten rechts nach „Hochachtungsvoll“ erfolgen. Darunter der Zusatz by „Name, Vorname “ a.r. – Dies steht für Autoritärer Repräsentant, d. h. ihr seid der Vertreter der Annahme-Partei des Vertrages. Links oben steht die Antragspartei , z B.. Justizministerin Lambrecht. Der Briefumschlag muß ohne Fenster sein aus höherwertigem Papier und blickdicht. Vorne bitte den Empfänger lt. Liste in blauer Farbe & auf der Rückseite bitte den Bürger in Form wie rechts oben im Musterschreiben – beides bitte wieder mit dem Füllfederhalter in blauer Farbe lesbar schreiben.

    Bitte in gar keinem Fall ansonsten den Inhalt des Schreibens verändern, denn er ist ausschließlich in der sachlichen (männlicher) Ansprache verfasst – auch bei einer Frau als Absenderin !! Wichtig !! Bitte immer nur die Namen & Anschriften für Empfänger & Absender ändern.

    So, das war viel Text – doch diese Info braucht man. Es entstehen Kosten in Höhe ca. 12-15 Euro je nach Größe des Briefumschlages für die 4 Einwurfeinschreiben bei der Post. Die Frist endet am Mittwoch den 25.11.2020-Bitte dann spätestens die Einwurfeinschreiben absenden mit der Post. (7 Tage).

    Jeder kann nun selbst entscheiden, ob einem diese bis zu 15,00 €uro wert genug sind für die eigene Freiheit & Menschenrechte.

    Ich würde mich freuen, wenn viele bei der Aktion mitmachen – denn dann ist die Wirkung am größten. Wir streuen damit Sand ins Getriebe der Verwaltung.

    Ich habe ausgerechnet , das ab einer Teilnehmerzahl von 1.000 Menschen dieser Widerspruch schon eine relevante Wirkung hat.

    Danke für deine Unterstützung in dieser Sache – lieber Ansgar !!

    Mit widerständigen Grüßen

    Hans-Jürgen Fabi

    Anhänge:
    1. Mustervorlage Widerspruch gegen die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt.docx
    https://www.dropbox.com/scl/fi/zfzk4ff8a2cmnu9qst184/Mustervorlage-Widerspruch-gegen-die-Ver-ffentlichung-im-Bundesgesetzblatt.docx?dl=0&rlkey=kiuqhiheuvjqlbfusbhijud5t

    2. Verteiler 4 Empfänger für Widerspruch Bundesgesetzblatt.pdf
    https://www.dropbox.com/s/hqh1kekzfliqn7b/Verteiler%204%20Empf%C3%A4nger%20f%C3%BCr%20Widerspruch%20Bundesgesetzblatt.pdf?dl=0

  5. Schade, dass sie lieber schweigen, anstatt die richtigen Fragen zu stellen.

    Warum undefinierte „Altagsmasken“, „Mund-/ Nasenbedeckung“ und keinen medizinisch wirksamen FFP3 Masken?

Kommentar verfassen