Auto von Berliner AfD-Direktkandidat demoliert

Die Bilder sprechen für sich und reihen sich ein in eine lange Kette von Angriffen und Gewalttaten gegen AfD-Mitglieder und ihre Einrichtungen oder ihre Wohnhäuser.

Was schreibt dazu die lokale Presse?

„Am Sonntag haben Unbekannteden Wagen des AfD-Politikers Andreas Otti (AfD) beschädigt. Dieser glaubt an einen politischen Hintergrund.“

So leitet die Berliner Morgenpost ihre „Berichterstattung“ ein. Mit Fehlern, die keinem Lektor aufgefallen sind und Formulierungen, die naheliegende Schlussfolgerungen über politisch motivierte Gewalt als „Glauben“ etikettieren. Dann aber werden weitere Gewalttaten gegen AfD-Politiker aufgelistet, wobei die Vokabel Terror bewusst vermieden wird. So kann man Weimarer Verhältnisse auch verharmlosen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5630 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Parallelen zu den 30 er Jahren mit Adolfs/Röhms SA sind sicher nicht rein zufällig.
    Was danach kommt auch nicht.

Kommentare sind deaktiviert.