Hier O24 auf Telegram folgen

Screenshot Twitter

Jetzt schlägt’s aber 13. Die CDU beklagt angebliche Falschmeldungen und das Auswärtige Amt droht unverhohlen Kritikern des umstrittenen Migrationspakts.

Dazu unser Gastautor und Kollege Ramin Peymani:

Regierungssprecher Seibert, der hoffentlich bald mit Merkel in der Versenkung verschwindet, belehrt die Wählerschaft wie unmündige kleine Kinder.

Möglichen rechtlichen Schritten sehen wir in den Freien Medien mit Gelassenheit entgegen. Will sich die scheidende Merkel-Regierung mit diesen einer Demokratie unwürdigen Angriffen auf die Pressefreiheit noch ein allerletztes schlechtes Zeugnis ausstellen und damit unserer Berichterstattung recht geben?

Nur zu! Wir warten!

Werbeanzeigen