Auslaufmodell Gewaltenteilung: Wenn Brandstifter Feuerwehrmann spielen

Der Innenminister „fordert“ nach dem Terroranschlag von Berlin schnellere Abschiebungen, das ist ungefähr so, als würde sich ein stinkend fauler Angestellter selbst eine Abmahnung schreiben.

Es ist Wahlkampf und es wird fleißig geklaut, vor allem bei der AfD. Alles, was vorher noch „fremdenfeindlich“ oder zumindest populistisch galt, ist weder plötzlich noch unerwartet wieder gefragt. Würde die Misere es ernst meinen, wäre es gar nicht erst so weit gekommen und sämtliche von der Polizei als NAFRI klassifizierte „jungen“ Männer längst abgeschoben oder hinter Gittern.

Die NAFRI Debatte hat schön abgelenkt, die Toten von Berlin sollen ganz schnell vergessen werden, kein Wort in den Nachrichten zum Staatsbegräbnis in Polen für den ermordeten LKW-Fahrer. Aber die Berliner Mischpoke ist sich nicht zu schade, erneut das Brandenburger Tor mit der Flagge des Schurken- und Terrorstaats Türkei anstrahlen und entweihen zu lassen, angeblich aus Solidarität mit den Toten von Istanbul. Es sind Erdogans Tote, er hat die ISlamisierung der Türkei in Riesenschritten vorangetrieben – derweil es in Berlin Merkels Tote sind – aus selbigen Gründen.

Kein Tag vergeht ohne eine Meldung über gravierende Straftaten von mutmaßlichen Tätern mit mutmaßlichem Migrationshintergrund oder gleich mehreren – so genau weiß es ja keiner mehr. Über die mutmaßlichen Motive wird sich ausgeschwiegen, doch Hass gegen Frauen und gegen Andersgläubige spielen eine gewichtige Rolle, wenngleich die Täter, wie auch Terrorverdächtige selten selbst nach den strengen Regeln ihrer friedlichen Religion leben, als Rechtfertigung und zur Selbstermächtigung gepaart mit einem dicken Schuss „bin ja so traumatisiert“ reicht das immer aus, um Verständnis für die Täter aufzubringen und sie laufen zu lassen.

Silvester hat gezeigt, dass die Polizei die Lage nur bedingt im Griff hatte. Die marodierenden Banden ausländischer Gewalttäter können sich jederzeit formieren, keineswegs aus dem Nichts, sondern wohl organisiert. Fänden mehrere solcher Angriffe auf die Zivilgesellschaft zu einem anderen Zeitpunkt statt, an dem die Polizei nicht vorbereitet ist, würde sich mit einem Schlag das ganze Ausmaß der kriminellen Grenzöffnung durch Merkel und ihre Vasallen der Öffentlichkeit offenbaren.

Aber der Lernprozess bei der schweigsamen Bevölkerung hat längst eingesetzt. Pfefferspray und sonstige freie Waffen waren der Verkaufsschlager im vergangenen Jahr. In Köln wurden an Silvester weniger Frauen gezählt, als noch im Vorjahr. In anderen Städten wird es wohl nicht viel anders gewesen sein, besonders dort, wo kein großes Polizeiaufgebot die Bürger schützen kann.

Mit der Auflösung der Grenzen gibt der Staat stückweise das Gewaltmonopol auf. Ganze Innenstadtbereiche verwandeln sich spätestens mit Einbruch der Dunkelheit in temporäre Nogo-Areas, die Hoheit auf der Straße in den vielen Problembezirken hat die Polizei längst verloren. Es genügt bereits ein Strafzettel, den brave Deutsche murrend bezahlen, weil sonst der Gerichtsvollzieher vorstellig wird, um einen Massenauflauf auszulösen. Die vielen Sachbeschädigungen an und in Kirchen, das Fällen von Gipfelkreuzen und ähnliche Delikte mit mutmaßlichen religiösen Hintergründen werden totgeschwiegen, derweil ein Kotelett an einer Flüchtlingsunterkunft den Staatsschutz auf den Plan ruft.

Ausgerechnet die Brandstifter wollen das Feuer nun löschen, welches sie selbst gelegt haben und noch dazu die unschuldige Zivilbevölkerung mit noch mehr Überwachung drangsalieren. 1933 brannte der Reichstag, bis heute weiß niemand so genau, ob der „Einzeltäter“ Marinus van der Lubbe wirklich das Feuer gelegt hat oder die Nationalsozialisten dafür verantwortlich waren. Sie schlachteten den Brand politisch aus, wie Erdogan den ominösen Putsch im Vorjahr oder George W. Bush seinerzeit 9/11.

Der jüngste Einzeltäter der Geschichte heisst derzeit Anis Amri, die Merkel-Groko ist jedoch so am Ende, dass sie keinen Nutzen mehr daraus ziehen kann. Es wäre auch zu auffällig, der AfD nach dem albernen „Qui bono“ Prinzip das Attentat in die Schuhe zu schieben. Nicht mal Flat-Earthern und Reptiloiden-Gläubigen könnte man mit so einer Geschichte kommen.

Es läuft im Politzirkus alles so weiter wie gehabt,die Einheitsparteien, allen voran die Grünen gießen weiter Öl ins Feuer, derweil die Bürger in den Randzonen aufrüsten. Bevor es zur Arbeit geht, gilt der morgendliche Griff in die Hosentasche nicht mehr dem Smartphone, sondern dem Pfefferspray. Die Lunte brennt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5629 Artikel
Frisch aus der Redaktion

9 Kommentare

  1. Das Märchen von der angeblichen Gewaltenteilung, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit. Wieso gibt es dann überhaupt Fake-News, Wahrheitsministerien, Wahrheitsbekämpfungszentren?

    Wie hängt das alles zusammen? Etwa, wie folgt?

    Die AfD ist meiner Ansicht nach eine Tochterfirma der CDU/CSU. Denn die AfD kritisiert weder das Schuldgeld-System noch das Zinses-Zins-System und dient daher ausschließlich den Kapitalinteressen der Gläubiger-Banken, zu denen schon mal gar nicht die Bundesbank zählen dürfte.

    Die beginnende Terror-Welle in Deutschland dient dazu die Parteien mit nationalen Interessen zu stärken, um vom Schuldgeldsystem abzulenken. Die AfD ist das „Auffang-Lager“ für Reiche, sowie die LINKE damals das „Auffang-Lager“ für die Armen gewesen war. Die AfD ist unfähig die Probleme zu lösen. Das Problem ist nicht die Zuwanderung, denn die Probleme, die jetzt da sind, hatten wir bereits auch ohne Zuwanderung.

    Die geplante Zuwanderung wird nur als Vorwand benutzt, um von den wahren Problemen abzulenken. Solange die Deutschen die wahren Ursachen der Probleme nicht angehen, solange wird Deutschland immer asozialer werden.

    Mittlerweile sind alle BRD-Parteien in Deutschland auf Faschismus-Kurs, denn SPD, CDU, FDP und AfD sind bekanntlich gegen die Aufhebung der menschenunwürdigen Hartz-IV Sanktionen und begrüßen die Ausbeutung der Arbeitskraft mit Leistungsentzug der Lebensgrundlage.

    Für die Ausbeutung der Ressourcen fremder Länder zeigen die Grünen stets Verständnis, denn viele Politiker vertreten gar keine Interessen der Deutschen, sondern die Interessen eines US-geführten Think Tanks, welche sich Atlantik-Brücke nennt.

    Auch die Partei die Linke hat einen Sprecher in der Atlantik-Brücke, aber nicht, um dort für eine soziale nachhaltige und gerechtere Arbeitswelt einzutreten, sondern vermutlich umgekehrt d.h.: in der Partei die Linke werden Interessen für eine asoziale und ungerechte Arbeitswelt eingefädelt.

    Offenbar weiß die schizophrene Führungspitze der Partei die Linke nicht mehr was links oder rechts heißt. Früher stand links für sozial und rechts für neoliberal (asozial). Das die Partei die Linke in Wahrheit den Faschismus will, erkennt man daran, daß Gysi nun für ein Bündnis mit der
    Union wirbt.

    Auch die AfD hegt keine sozialen Ambitionen und hat überhaupt gar keine soziale Verantwortung und dient ausschließlich den Systemprofiteuren, denn sie wollen die mörderische Atomkraft wieder in Betrieb nehmen, für keinen gescheiten Mindestlohn eintreten und die menschenunwürdigen Hartz-IV Sanktionen zur Ausbeutung der menschlichen Arbeitskraft aufrecht erhalten.

    Viel Spaß im System!

    • Parteien sind nette Unterhaltung, um das Volk unten zu halten. Politik spielt jedoch keine Rolle. Dem Vatikan gehört diese Welt. Politik ist nur Show Programm zur Ablenkung.

      Päpstliche Bullen

      Vor Jahrhunderten hat der Vatikan mittels mehrerer „Päpstlicher Bullen“ ein rechtliches Konstrukt aufgebaut hat, mit dem jeder Mensch auf der Welt zum ewigen Sklaven gemacht wird. Im Jahr 1302 erließ Papst Bonifatius VIII. die Verordnung, dass alle Lebewesen dieses Planeten dem Papst unterworfen sind. In drei weiteren päpstlichen Bullen wurde festgelegt, dass bei der Geburt jedes Menschen drei Trusts gegründet werden. Die erste Bulle wurde im Jahr 1455 von Papst Nikolaus V. erlassen und verfügt, dass jedes neugeborene Kind von allem Recht auf Eigentum getrennt wird. Das ist der Grund, warum wir für unser Haus, unsere Wohnung, unser Auto Gebühren in Form von Grundsteuern oder Kfz-Steuern zahlen müssen. Mit einer Registrierungsnummer werden wir zur „juristischen Person“, die als unser „Strohmann“ agiert. Diese Person trägt denselben Namen wie wir.

      Der zweite Erlaß stammt aus dem Jahre 1481 und kommt von Papst Sixtus IV. Dieser nimmt dem Kind das Recht auf den eigenen Körper, was Zwangsrekrutierungen seitens des Militärs (Wehrpflicht) und medizinische Zwangsmaßnahmen (Impfungen) möglich machen und die eigene Arbeitskraft zum Zahlen von Steuern zwingt. Formell wird dies durch die Geburtsurkunde besiegelt, die eine Bürgschaft beim Internationalen Währungsfonds (IWF) darstellt, wo sie wie ein Schuldschein gehandelt wird. Die Geburtsurkunde, die ja nach unserer Geburt (wo wir noch Mensch sind) erstellt wird, besiegelt, dass wir als Mensch für tot erklärt werden und zur Sache gemacht werden. Wir werden zu Humankapital. Dies geschieht über die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), die Gelder für unsere Person kreiert.

      Die dritte Bulle, erlassen von Papst Paul III. im Jahr 1537, besiegelt, dass die römisch-katholische Kirche Anspruch auf die Seele des Kindes hat. Formell ge-schieht dies durch die Taufe und die Ausstellung des Taufscheins. Mit diesem wird ein Zertifikat generiert, das als Anleihe bei der City of London hinterlegt wird. Alle diese päpstlichen Bullen wurden über Jahrhunderte hinweg in staatliche Gesetze umgesetzt. Wir gehören alle dem Vatikan, dem größten Wirtschaftsunternehmen der Welt, an den der größte Teil unserer Steuern geht (natürlich auf Umwegen, so dass wir es nicht merken). Dieser Sache oder juristischen Person, zu der die päpstlichen Bullen uns gemacht haben, wird ein Treuhandfonds zugewiesen, aus dem wir aber nichts bekommen, sondern aus dem wir unsere Kredite, die wir im Leben abschließen, oder Sozialhilfe beziehen. Mit dem Geld, das in dem Trust liegt, handelt die Elite auf den großen Märkten. Die Haftung aber übernehmen wir mit jeder Unterschrift, die wir leisten.

      http://www.atx-netzteile.de/strohmann.html

      • Auch hier wie bei den verrückten „Reichsbürgern“ (übrigens die meisten Staatsverweigerer / BRD-Negierer, weil sie ihre Schulden weder bezahen können noch wollen!!):

        Führen sie Ihre wirren Verschwörungskram in den dafür zuständigen Abteilungen, Stationen aus!!

    • Sie sind ein Grüner, ..stimmt`s ?
      … Und mit Grünen kann man nicht diskutieren, denn sie beweisen jeden Tag, dass ihre gesamte Partei ins Irrenhaus gehört.
      Heute haben es Sie bewiesen ! … Leider haben wir unter dem Wählervolk immer noch über 50 Prozent Vollidioten. Von dieser Zahl träumen die Grünen Vollpfosten, aber da sind Rote- Schwarze und Linke Vaterlandsverräter inbegriffen.

  2. „Wir sind internationalen Bedrohungen ausgesetzt “ sagt de Maiziere.
    Der Armleuchter holt sich die internationalen Bedrohungen tausendfach ins Haus und jetzt macht Er auf drei Mal klug und Mitleid !
    Es gab noch nie eine deutsche Regierung die so irrsinnig war, wie die heutige Koalition.

  3. Diese Lunte wird der Totalversager die Misere auch nicht mehr löschen können.
    Denen geht sowas von die Muffe. Es ist nur die Frage, wieviel Dynamit (Volkswut) sammelt sich bis zum Knall noch an. Wenn diese Berliner Politmischpoke so weiter macht eine ganze Menge. Eines aber freut mich.
    Der offenbar verblödete Berliner Wöhler hat jetzt genau das was er haben wollte. Rotz Rotz pädogrün.

  4. „… Mit der Auflösung der Grenzen gibt der Staat stückweise das Gewaltmonopol auf. …“
    Welchen Staat meinen Sie? Die BRD-GmbH? Es gibt die sogenannte 3 Elmente Lehre, die 3 Elemente die ein Staat erfüllen muß, um ein Staat zu sein! Ein Staat muß ein Staatsvolk, also Staatsbürger haben – ein Staat muß ein in festen Grenzen definiertes Staatsgebiet haben – also offizielle Grenzen und 3. muß ein Staats eine Staatsgewalt welche Recht und Gesetz! durchsetzt haebn. Nichts eines von diesen 3 Dingen hat diese BRD-GmbH nicht einen Punkt erfüllt die BRD-GmbH.

  5. Ex-Pirat Lauer (jetzt SPD in Berlin, einige SPDler im Bezirk wollten ihn schon gar nicht wegen seiner Spinnereien, Gestörtheiten, politischen Abseitigkeiten), hat einen Sparkassen-Mitarbeiter aus Groß-Gerau bei Darmstadt öffentlich gemacht, der ihn in Protest per e-mail anschrieb zum letzten Köln-Silvester, das steht schon bei twitter uhnd ähnlichen.

    Nun hat es die Regionalpresse FNP aufgegriffen:

    http://www.fnp.de/lokales/ruesselsheim/Einzig-wahre-Partei-Sparkassen-Mitarbeiter-lobt-AfD-von-seinem-Dienstaccount;art57641,2406567

    Was kann man in solchen Fällen tun, denn das bloggieren sollte sich nicht -wie bei vielen leider- im nutzlosen politischen Masturbismus erschöpfen:

    1. Unterstützungsbriefe und Infos an den Sparkassen-Mann und seine Chefs schreiben, Leserbeife an die Presse, sich empören über das nazi-affine Denunziantentum dieses Gutmensch-Antifaschisten.

    2. Den Lauer höflich, aber bestimmt anschreiben, ihm mitteilen, daß der sich nun drehende Wind auch ihn hinwegfegen wird!!

    3. Diesen Fall im Bekanntenkreis und Internet weiterverbreiten!!

  6. Der „Herr“ Lauer wäre hervorragend dazu geeignet als erster wegen eines Fake Accound zu 5 Jahren Haft verurteilt zu werden !
    Denn, wer das Wort NAFRI „in hohen Maße“ als Entmenschlichend bezeichnet, muss sofort
    die Höchststrafe, des von der Brillenschlange geförderten Gesetzes, bekommen.

Kommentare sind deaktiviert.