Aufstände in Frankreich und der Mainstream schweigt!

Alternative Medien berichten schon seit Wochen über die bürgerkriegsähnlichen Zustände in Frankreich, wo es immer wieder zu gewaltsamen Protesten gegen rassistische Polizeigewalt kommt. Nachdem es bei einer Demonstration gegen willkürliche Polizeigewalt am 2. Februar ein junger schwarzafrikanischer Mann bei seiner Festnahme mit einem Schlagstock misshandelt worden war, kam es zu erneuten Aufständen, nachdem erst vor zwei Wochen im Pariser Vorort Bobigny Proteste laut geworden waren. Tatsächlich kommt es in rund 20 französischen Städten seit Wochen zu wiederholten Unruhen mit brennenden Autos, Straßenschlachten, Brandbomben und Plünderungen.

Hier und da wird gar von Bürgerkriegsformen gesprochen, doch die Mainstream-Medien schweigen sich aus. natürlich sind Ausschreitungen nichts Neues in Frankreich und gerade in den Pariser Vororten kam es in den letzten Jahrzehnten immer wieder zu Protesten. Denn mehr als 50% der Einwohner in Pariser Vororten haben einen Migrationshintergrund, verdienen rund ein Drittel unter dem Schnitt der Hauptstadt und haben aufgrund von Diskriminierung kaum eine Chance auf einen Job.

Doch aktuell scheint es nicht mehr nur die Wut von Jugendlichen zu sein, die sich vom Staat diskriminiert und im Stich gelassen fühlen, die diese Proteste auslösen. Vielmehr scheinen die Ausschreitungen eine ganz neue und gewaltbereitere Qualität bekommen zu haben. Vorwürfe werden, nachdem organisierte radikale Islamisten, durch die Migrationswelle 2015 unkontrolliert nach Europa eingereist sind, die Wurzel dieses neuen Übels seien.

Weil die Staatsgewalt die Aufstände nicht mehr so einfach in den Griff bekommt, wurden jetzt sogar die Regeln für den Schusswaffengebrauch bei der Polizei gelockert und auch das Militär wird eingesetzt: Landesweit bereits 120.000 Soldaten. Nach „Charlie Hebdo“ und dem noch massiveren islamistischen Terroranschlag im November 2015 in Paris, hat Präsident Hollande zudem in Frankreich den Ausnahmezustand verhängt und seitdem mehrfach verlängert.

Doch warum werden die ständigen Ausschreitungen nicht öfter thematisiert? Vermutet werden könnte die Angst vor einem Rechtsruck. Denn was die Bürger nicht wissen, das lässt sie nicht vom Mainstream abweichen.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem vollständigen Bericht  auf watergate.tv

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!

1 Kommentar

  1. Noch wird die deutsche Presse darüber nicht berichten.
    Dieses Gewaltaktionen werden für Frau LePen sicherlich weitere Pluspunkte geben. A

    ber nach der Wahl geht das Gejammer der deutschen Schreibhuren los (entschuldigen sie den rüden Ausdruck, aber wer seine Landsleute und Leser in infarmer Weise belügt und von den Geldern der Menschen bezalt wird, die diese Lügenblätter noch kaufen, ist eine Hure!) Aber die werden eines Tages ihren Lohn erhalten. Heute traf es eine Zeit-Presstituierte, die in HH beim Türken Cavosoglüglküglüglü war und eine gepatscht bekam.

    Gut so, kann ich da nur sagen. Als drauf auf das Lügenpack – so lange, bis sie die Wahrheit benennen!

Kommentare sind deaktiviert.