Hier O24 auf Telegram folgen

Pforzheim: Ein 16-jähriger Somalier wurde in der Nacht zum Freitag in Mühlacker festgenommen, nachdem er dringend verdächtig ist, eine 23-jährige Frau schwer verletzt zu haben. Gegen 02:40 Uhr wurden über den Polizeinotruf gleich mehrere Anrufe besorgter Bürger entgegengenommen, die laute Schreie einer Frau wahrnahmen. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Mühlacker konnte kurz darauf das betreffende Zimmer in einem Mehrfamilienhaus ausmachen, aus welchem die Schreie weiterhin zu hören waren. Die Beamten mussten die verschlossene Tür eintreten. Sie konnten den jungen Mann festnehmen, der auf die am Boden liegende und blutende Frau einschlug.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei soll der 16-Jährige von der verheirateten Frau sexuelle Handlungen eingefordert haben, welche diese ablehnte. Daraufhin soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, bei welcher der junge Mann der Frau neben Schlägen auch tiefe Bisswunden im Gesicht zufügte.

Die Frau wurde schwerverletzt in eine Klinik verbracht. Der 16-Jährige wurde im Laufe des Nachmittags dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der dringend Tatverdächtige, der sich zum Tatvorwurf nicht geäußert hat, befindet sich seither in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Werbeanzeigen

5 KOMMENTARE

  1. Die Frage ist doch, war er in ihrer oder sie in seiner Wohnung? Und wenn sie verheiratet ist, was hat sie dort oder er in ihrer Wohnung zu suchen?

    Kontrollverlust über Wollust bar jeder Verantwortung. Die körperliche Brünftigkeit der Weiber brings mit sich. Männer können wenigstens in den Puff gehen. Nach Druckentlastung ist der Kopf wieder frei!

    • Schlecht organisiert.
      Es gibt eben keine Puffgutscheine für die unbegleiteten minderjährigen jungen erwachsenen Flüchtlinge. Außerdem fehlt die Puffapp auf deren Handys.
      Das Geld wird an falscher Stelle ausgegeben.

    • „Die körperliche Brünftigkeit der Weiber“ ist schuld an dem brutalen Vergewaltungungsversuch mit schwerer Körperverletzung ???
      Haben sie noch alle Tassen im Schrank ?
      Es wundert mich nicht, dass eine eklige Type wie sie für „Druckentlastung“ zahlen muss, bei normalen Frauen kommen sie mit ihrer kranken Einstellung nicht an.

  2. Ich denke dem armen Somalier wird nichts passieren. Er geniesst doch den willkommens Schutz als Gast. Die Frau muss froh sein, wenn sie nicht vom Opfer zur Täterin gestempelt wird. Wäre es meine Frau, dann wüsste ich genau was ich zu tun hätte. In guten wie in schlechten Zeiten.

  3. @dokmed
    Die verheiratete frau wollte dem Somalier Nachhilfe in Deutsch geben. Leider konnte sie nur nachts unterrichten, da sie von ihrem despotischer Ehemann unterdrückt wird (wahrscheinlich hat er sie auch verprügelt) und/oder dieser hat etwas gegen Flüchtlinge, vllt. ist er sogar ein Rassist. Nur wenn der saubere Herr Gemahl zur Nachtschicht ging (oder mal wieder das Kindergeld ins Bordell trug), konnte sie sich selbst verwirklichen.

    Sie sehen, mit „körperlicher Brünftigkeit“ hat es absolut nichts zu tun! Zudem wurde bereits hinlänglich wissenschaftlich nachgewiesen, dass „Brünftigkeit“ rein männlich ist. Lesen Sie dazu die zahlreichen und ausgezeichneten Dissertation unserer geschätzten Kollegin Fr. Dr. Claudia von Schlau und widersprechen Sie ihr gefälligst nicht immer, Sie Chauvinist. 😉

Comments are closed.