Attentat auf Donald Trump: Reine Verschwörung?

Photo by Gage Skidmore

Es ist kein Geheimnis, dass der neugewählte US-Präsident Donald Trump wegen seiner radikalen Politik viele Feinde hat. Nicht nur seine Aussagen gegen bestimmte Religionen, auch sein mehr als fragwürdiger Umgang mit Frauen machen ihn bei vielen Menschen unbeliebt.

Zudem wendet er sich mit seinem Protektionismus gegen die Globalisierung, wo sich transnationale Konzerne und Finanzeliten regelrecht die Welt aufteilen. Trump spricht sich eben auch gegen diese offenen Grenzen für ungebremsten Freihandel aus und ist wohl, gerade ob der Finanzstärke die dahintersteckt, zum Bilderbuch-Feind des Establishments geworden. Der neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist sozusagen erklärter Gegner der Globalisierung und damit Feind dieser Strippenzieher.

Es heißt, dass Trump während des Wahlkampfes eine Anzeige veröffentlichen ließ, in der erklärt wurde, dass Großinvestor George Soros, die Vorsitzende der US-Notenbank und der Goldman Sachs-Vorsitzende zu einer „globalen Machtstruktur“ gehörten, die für wirtschaftliche Entscheidungen verantwortlich sei, sowie die Arbeiterklasse ausraube und den Reichtum in die Taschen einer Handvoll großer Konzerne und politischer Entscheider lege. Dass dies Gegenwind auslösen würde war klar. Doch könnte dies gar ein Attentat auf Donald Trump auslösen?

Nun, klar ist, dass Donald Trump sehr viele Feinde hat und genau dies hat er mit seinem wohl berühmtesten Amtsvorgänger John F. Kennedy gemeinsam. Und diesen hat, das wissen wir alle, am 22. November 1963 während der Fahrt im offenen Wagen auf einer Wahlkampfreise an der Dealey Plaza in Dallas das Schicksal ereilt, mit gleich mehreren Gewehrschüssen ermordet zu werden.

Auch wenn es zwischen Kennedys Politik Anfang der 1960er-Jahre, als er für eine Politik des Wandels eintrat, und Trumps Ansatz gewaltige Unterschiede gibt, so gibt es dennoch auch Parallelen.

Kennedy stellte die Stellung seines Landes im Kalten Krieg infrage, plante das Einwanderungsgesetz zu reformieren und setzte sich für die Abschaffung der Rassentrennung ein. Das war nicht nur dem Establishment ein Dorn im Auge, sondern auch Radikalen. Und während Kennedy damals für „vogelfrei“ und zum „Freiwild“ erklärt wurde, so gehen die Medien mit Donald Trump heute ähnlich um.

Besteht tatsächlich die Gefahr, dass es zum Mord im Weißen Haus kommt? Lesen Sie unseren vollständigen Artikel mit vielen Details zum Thema unter watergate.tv

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!

2 Kommentare

  1. Ein Attentat auf Donald Trump oder eine Verunfallung halte ich für unwahrscheinlich. So hat man die noch Kennedy-Familie dahin gerafft und Ronald Reagan einen Warnschuss verpasst.
    In letzter Zeit setzt man eher auf diffizilere Methoden, wie sie sich auch beim Berlusconi bewährt haben. Man macht den Amtsträger öffentlich verächtlich. Das ist heute grundsätzlich legitim, wenn Politik gegen die NWO gerichtet ist. Wäre die Bundesangie keine vasallentreue Gefolgin der NWO, dann hätte sie auch schon längst einen Stasiskandal am Hals.

  2. Eine kleine Übersicht von heute früh, von der deutschen Lügenpresse Focus, Welt und Spiegel .

    1. Trumps Annäherung an Russland, erhöht die Gefahr einer Eskalation ! :-(
    2. Trump ist ein Narziss mit der Lizenz zum Töten ! :-(
    3. Experten warnen vor Trumps China-Politik aus Sorge vor 3. Weltkrieg ! :-(
    4. Kany West wendet sich von Trump ab ! :-)
    5. John Bercow will Trump eine Rede vor dem engl. Parlament verweigern ! :-)
    6. Der Widerstand gegen Trump zeigt Wirkung ! :-(
    7. Wenn der Handel stoppt, beginnt der Krieg ! :-(
    8. Superbowl-Sieger boykottiert Trump-Empfang im weißen Haus ! :-)
    9. Es gibt Hoffnung, weil Trump ein Arschloch ist ! :-(
    10. Superbowl; Für 14 Minuten war Amerika wirklich great ! :- (
    11.Satire : Queen erklärt USA wieder zur britischen Kolonie ! :-)
    12. Weitere US-Firmen protestieren gegen Trumps Einreiseverbot ! :-)
    13. Argentinien stellt sich nach Trump-Attacken hinter Mexiko ! :-(
    14. Trump as Nero ! :-(
    15. Pöbelherrschaft Trump ! :-(
    16. Warum man als Konservativer gegen Trump sein muss ! :-(

    Ich hoffe nur das diese Schw….. , eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden können ! :-D

    :-) = lustig ; :-( = Verleumdung ; :-D = sehr erfreut

Kommentare sind deaktiviert.