Asylwende? Merkel will mit 16-Punkte-Plan beim Wähler punkten

Die Umfragewerte sinken, Schulz ist angeblich schon der gemachte R2G – Kanzler und heute will Merkel einen 16-Punkte-Plan verabschieden, damit abgelehnte Asylbewerber schneller abgeschoben werden können.

Photo by opposition24.de

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, die Selfie-Trulla, die das Volk in diejenigen, die schon länger hier leben und die, die gerade erst gekommen sind einteilt, angewidert die Nationalflagge in die Ecke wirft und nicht die Absicht hat, eine Obergrenze zu errichten, kupfert plötzlich gnadenlos bei der AfD ab. Angeblich steigt auch schon die Zahl derer, die freiwillig wieder heimkehren, denn die Prämienregelung ist zu verlockend, gleich mehrmals ein- und freiwillig wieder auszureisen, solange die Sache mit den Fingerabdrücken nicht funktioniert.

Billiger Merkel-Populismus, der noch dazu keinen überzeugen wird. Eine Asylwende und geschlossene Grenzen wird es mit Sankt Angela nicht geben, wurden doch erst die Abschiebeeinrichtungen (s.oben) in den Asylzentren geschrumpft, um noch mehr Gäste aufzunehmen. Am ehemals größten „Abschiebeknast“ Deutschlands in Ingelheim wurden die verräterischen Schilder abmontiert und der gesamte Komplex sollte kurz vor Ausbruch der „Asylkrise“ eigentlich mangels Nachfrage geschlossen und eventuell verkauft werden.

Merkel hat schon so manche Kehrtwende hingelegt, aber dass sie nun noch ihren Lieblingsbürgern ihr „vollstes Vertrauen“ ausspricht, um sie dann wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen, ist nicht zu erwarten, das macht die Kanzlerin nur mit den hiesigen Nachtschattengewächsen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5647 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. 16 Punkte werden den geneigten Michel vollends verwirren.
    Die Selfie-Trulla ( goiler Name ) merkt auch schon dass Feuer unterm Dach herrscht: Es drohen immer unverhohlener Wahlen und damit die krachende Niederlage der ehemals christlichen und des
    kläglichen Restes hunderter Politclowns im Berliner Parlament.
    Wo bleibt die exorbitante Rentenerhöhung um die Renter wenigstens nicht an die Großpartei der Nichtwähler zu verlieren ? Oder sollen die der AfD ihr 4-Jahreskreuzchen schenken ?
    Die sind nämlich nicht so verblödet und wählen zum wiederholten Mal ihre eigenen Henker.
    Nun aber dalli dalli, ich möchte mir als Rentner doch den nächsten Ferrari bestellen weil es uns doch ausnahmslos süper geht.

  2. Sorry, da war Pegida wohl etwas früher als die AfD dran am Thema.
    Aber die 19 Thesen wurden ja von keiner Systemzeitung gedrückt.

  3. Die Anzahl der Punkte in den Plänen steigt unaufhaltsam. Sicher ist der ganze Plan voller Forderungen, an wen auch immer gerichtet. Wer regiert hier gleich nochmal? Die Zeit der Forderer läuft wohl ab, danach kommen die Macher. Aber das wird dann nicht mehr so lustig für die, die schon immer den Wähler aussaugen.

Kommentare sind deaktiviert.