Asylrecht für Muslime aussetzen – Gauland gibt den Trump und was er wirklich sagte

gauland photo
Photo by Metropolico.org

Heute morgen erklärte AfD Vize Gauland: „Vor dem Hintergrund der vielen schrecklichen Terroranschläge muss jetzt das Asylrecht für Muslime umgehend ausgesetzt werden bis alle Asylbewerber, die sich in Deutschland aufhalten registriert, kontrolliert und deren Anträge bearbeitet sind.“ 

Die rotschwarzlinksgrüne Parteienkonglomerat gibt sich empört, ebenso wie die bundesdeutschen „Qualitätsmedien“ – die, wie zum Beispiel der Tagesspiegel, seine Aussagen nur verkürzt wiedergeben. Das übliche Gerede vom „Hass und Gewalt säen“ wird wie gewohnt abgespult. Aber Gauland sagte natürlich noch mehr:

„Nicht alle Muslime sind Terroristen, aber religiös motivierter Terror in Deutschland ist bisher immer muslimisch gewesen. Wir können es uns aus Sicherheitsgründen nicht mehr leisten, noch mehr Muslime unkontrolliert nach Deutschland einwandern zu lassen. Unter den illegal eingewanderten Muslimen sind Terroristen und deren Zahl steigt ständig.

Frau Merkel ignoriert die Terrorgefahr und isoliert sich damit immer weiter. Mittlerweile hat sich eine Phalanx vieler Europäischer Staaten und Politiker gegen Deutschland gebildet. Deutschland ist durch die fahrlässige Politik von Frau Merkel zum Sicherheitsrisiko für ganz Europa geworden. Wenn Frau Merkel nicht endlich die Grenzen schließt, dafür sorgt, dass alle muslimischen Einwanderer in Deutschland registriert werden, und die Polizeipräsenz auf unseren Straßen massiv erhöht, ist sie mitverantwortlich für die zukünftigen Terroranschläge, die dann mit trauriger Gewissheit folgenden werden.“

Jetzt wirft man ihm vor, er wolle Menschen aufgrund ihrer diskriminierenden „Religion“ diskriminieren, als handele es sich bei den islamischen Werte- und Moralvorstellungen um eine Art Lifestyle, der problemlos mit westlichen Lebensweisen zu vereinbaren sei. Die Erfahrungen zeigen seit Jahren, dass dem mitnichten so ist. Der Alltagsterror durch islamische Domaminzansprüche und der daraus resultierende gesellschaftliche Sprengstoff ist das weitaus größere Problem.

Was Gauland – jedenfalls aktuell – zum Thema nicht sagte ist, wie die vielen Einwanderer, die nach Ansicht mancher Rechtsexperten grundsätzlich als illegale Migranten anzusehen seien, wieder abgeschoben werden können. Auch zu den aggressiven, ganz offenkundig in keiner Weise als integriert anzusehenden AKP und Erdogan Anhängern unter den in Deutschland lebenden Türken, hat Gauland nichts gesagt – im Gegenteil, der AfD Vize hat sich doch sehr moderat und sogar vollkommen politisch korrekt geäußert.

Das Gutmenschkartell aber geriert sich so, als wolle er Auschwitz wieder eröffnen oder eine neue Mauer bauen und zieht Vergleiche zum „rassistischen“ Donald Trump. Im Gegensatz zu Obama und Hillary Clinton ist Trump nicht für die vielen Auslandskriege und Drohneneinsätze verantwortlich, bei denen regelmäßig auch zahlreiche zivile Opfer als sogenannte Kollateralschäden zu beklagen sind. Hüben wie drüben spielt die Transatlantikpresse dasselbe Spiel. Aber wer schenkt den Wortverdrehern noch Glauben?

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5936 Artikel

Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Sobald auch nur jemand von der AFD guten Tag sagt, schalten die verjauchten Medien das Tageslicht der journalistischen Fairness ab und tauchen das Land in die tiefste Dunkelheit einer wahrheitsfeindlichen, stinkend verlogenen Berichterstattung. Fernseh-, und Pressepaladine, die um ihre gutbezahlten Jobs bangend der Polit-Mafia krankhaft hörig folgen, verleugnen die Realität, verdrehen bewiesene Fakten und Tatsachen je nach Bedarf und mutieren zu willigen Helfern einer abgehalfterten, sich im Endsiechtum befindlichen, linksgrün versifften Regierungskoalition.
    Mittlerweile haben Gauland, die meisten Parteimitglieder und Befürworter der AfD begriffen, daß die Medien jede Silbe, jedes Wort und jeden Satz von ihnen geil-gierig aufnehmen und bodenlos ins Negative transferieren, um das auf Lügen etablierte, verfilzte Polit-System zu unterstützen und mit allen Mitteln am Leben zu erhalten. Keine Peinlichkeiten, keine Diffamierungen und Verleumdungen lassen diese Mundorgeln und Schmierfinken ungenutzt um den noch unentschlossenen, potenziellen Wähler für die „altbewährte“ Versager-GroKo bei der Stange zu halten. Aber das Volk, der bevormundete, bisher gutgläubige Bürger hat diese Wahrheits-, und Wortverbieger endlich erkannt und satt, und das bis hin zur Halskrause.

  2. Es wird in jedem Fall ein Lösung für die zu Millionen als unsere Mörder gedungenen und in unsere Heimat gelockten Bestien geben, ebenso, wie es eine Lösung für die sog. „Volksvertreter“, die zu Todfeinden des eigenen Volkes mutiert sind, geben wird.

    Zuerst aber werden wir eine weitere Eskalation durch das mörderische, fremdgesteuerte Regime und die von diesem zu Millionen gelockten Mörderbanden mit mehreren Tausend toten Deutschen erleben.

    Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden wir bis Ende des Jahres flächendeckend bewaffnete Bürgerwehren haben und möglicherweise auch die ersten Standgerichte, die die öffentliche Ordnung versuchen gemeinsam mit Polizei und Militär wieder herzustellen und auf der Flucht ergriffene „Volksvertreter“ in – meist kurzen – Prozessen aburteilen.

    Im kommenden Jahr wird es wirklich blutig, weil das Regime die Währung kollabieren lassen wird, was zum kompletten Ausfall der Infrastruktur (Strom, Wasser, Benzin, Lebensmittel) führt und wir marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben werden, die plündernd und mordend durch unsere Städte ziehen.

    Bevor dieser böse Spuk beendet ist, werden wir alleine unter den Deutschen mehrere Millionen Todesopfer zu beklagen haben.

    Danach existiert das Besatzerkonstrukt „BRD“ mitsamt seinen Marionetten nicht mehr, unsere transatlantischen „Befreier“ führen im eigenen Land gegen ihre Bürger Krieg und kein einziger forder-arabischer oder negroide Asyl-Forderer wird noch an den Straßenecken sein „ugga kackbar“ oder „ficki, ficki“ stammeln.

  3. Damit die EU nicht an der Flüchtlingskrise zerbricht und die Reisefreiheit im Schengenraum weiterlebt, gibt es nur einen Ausweg: eine gemeinsame europäische Antwort auf die Flüchtlingskrise. Mit einem wirksamen Schutz der europäischen Außengrenzen. Mit einer gerechteren Verteilung von Flüchtlingen und der Option, dass die unwilligen Länder sich anfangs freikaufen können. Und mit mehr europäischem Engagement in Syrien und an anderen Krisenorten.

    • Das wäre, wenn es Einigkeit in der EU jemals gäbe, ein vorstellbarer Ansatz. Nur mit dem Freikaufen wird das niemals funktionieren. Denn das würde bedeuten, die ärmeren Länder müßten „Flüchtlinge“ aufnehmen und hätten die bekannten, gesellschaftlichen Spannungen und Lasten zu tragen, während reiche Länder sich den Luxus erkaufen mit solchen Problemen relativ verkraftbar konfrontiert zu werden. Das ist so ähnlich wie mit dem CO2-DEAL, wer mehr zahlt kann mehr Dreck ausstoßen. Leider bleibt das Zeug der Umwelt erhalten und macht vor den Grenzen nicht halt. Folglich ist der CO2 Ausstoß nur durch technische Maßnahmen zu verringern, was im übertragenen Sinne dem genannten, europ. Engagement entspricht. Leider klappt das nicht mit den Nachbarn und Deutschland allein kann das nicht stemmen. Zumal unser Land finanzielle Anreize bietet, die Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern für fast alle „Flüchtlinge“ so interessant machen wie die Wahl zwischen Porsche und Trabbi. Vor allem für Kriminelle. Weitere, ertragreiche Betätigungsfelder für Menschenhändler und Schleuser wären die Folgen, mehr nicht.

Kommentare sind deaktiviert.