Tödlicher Badeunfall: Asylbewerber stehlen Floß und geraten in Seenot

Neuendorf am See / Spreewald

neuendorf photo
Photo by ThomasKohler

Nach ersten Erkenntnissen ruderten am Freitagnachmittag fünf Asylbewerber mit einem Floß, das am Ufer eigentlich als Wasserentnahmestelle der Feuerwehr dient, auf den Neuendorfer See.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Aus bisher nicht geklärter Ursache fielen gegen 17:00 Uhr zwei Männer in das Wasser. Ein 24-jähriger syrischer Asylbewerber konnte aus dem Wasser gezogen werden und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen.

Ein 19-jähriger syrischer Asylbewerber, konnte erst durch Taucher der Wasserrettung gegen 21:20 Uhr leblos geborgen werden.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6094 Artikel
Frisch aus der Redaktion

9 Kommentare

  1. Realsatire: Da überleben die eine Flucht über ein Meer, um dann hier im Baggersee zu ersaufen.

    • Jetzt werden sie alle noch kostenlosen Schwimmunterricht bekommen…

      Keine Flüchtlingsunterkunft ohne Pool mit 25 Meter Bahnen.

      Es darf unseren Europa-Faschisten ja kein einziger Invasor verloren gehen.

  2. Ja,… im Mittelmeer werden sie ja auch rausgefischt. Warum steht keine Rettungswache an diesem See?
    Pro Asyl sollte disziplinarische Maßnahmen einleiten.

    • Die Feuerwehr verklagen, weil sie das Floss nicht bewacht hat.

      Weiss doch jeder, dass Diebe im Land sind.

    • Och mano.. dein Mitleid hält sich angesichts so eines tragischen Vorkommnis aber doch sehr in Grenzen.
      Wie schon Justin oben schreibt…sie kennen halt nur Sand.

Kommentare sind deaktiviert.