Asylbewerber soll Mädchen im Bus belästigt haben – auf freien Fuß gesetzt

Karlsruhe: Ein 20-jähriger Afghane steht im Verdacht, zwei 11-jährige Mädchen am Mittwoch im Bus belästigt zu haben.

Die Schülerinnen waren an der Haltestelle Hans-Blickle-Straße eingestiegen, als der junge Mann sich neben eines der Mädchen setzte und es, nach Angaben von Augenzeugen, unsittlich berührte. Einem weiteren Mädchen, das auf einem durch den Mittelgang getrennten Sitz saß, habe er ebenfalls über Haare und Oberkörper gestreichelt.

Alle Beteiligten stiegen gemeinsam bei der Haltestelle Media Markt aus dem Bus. Während sich der Tatverdächtige zu Fuß entfernte, warteten die Mädchen auf den Anschlussbus.

Eine Mitschülerin filmte das Geschehen mit ihrem Handy, dadurch gelang es der Polizei den 20-Jährigen zu identifizieren und festzunehmen.

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde der afghanische Asylbewerber wieder auf freien Fuß gesetzt. Er wird wegen sexuellem Missbrauch von Kindern angezeigt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5949 Artikel

Frisch aus der Redaktion