Asylbewerber prügelt Polizisten krankenhausreif

Bocholt: Am Sonntagmorgen wurde die Polizei gegen 02.00 Uhr zur einer Unterkunft an der Kreuzstraße gerufen, da dort ein 20-jähriger Asylant randalierte. Der Randalierer, der aufgrund seines Verhaltens bereits aus einer anderen Unterkunft verlegt worden war, gab an, dass die Unterkunftsregeln nicht für ihn gelten würden.

Er schlug nach den Beamten und leistete auch noch in den Räumen der Polizeiwache heftigen Widerstand. Die beiden Polizeibeamten erlitten Verletzungen. Einer musste im Krankenhaus behandelt werden und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen.

Ein Strafverfahren gegen den 20-Jährigen wurde eingeleitet.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Die deutsche Justiz samt sämtlichem Anhang ist sowas von jämmerlich.
    Ein linksgrüner Pussistaat.

  2. Das eingeleitete Strafverfahren wird ihn fürchterlich beeindrucken.
    Er wird sich zukünftig gegenüber den Kuffarn perfekt und kooperativ verhalten. Diese Goldstücke sind wahre Schätze. Vermutlich wird er den „bedienten“ Polizisten mehrere Kamele zur Wiedergutmachung schenken.
    Allah in die Kackbar.

  3. Wer legal bzw. im Staatsdienst eine Schusswaffe trägt sollte zur Selbstverteidigung in einer derartigen Notwehrsituation auch davon Gebrauch machen. Das ist besser für die eigene Gesundheit, körperliche Unversehrtheit und erhält die Arbeitskraft und Einsatzbereitschaft. Der Steuerzahler wird das dankbar zu würdigen wissen, soviel ist sicher.

Kommentare sind deaktiviert.