Asylbewerber protestieren wegen fehlender Kochgelegenheit – Rädelsführer kommt in Gewahrsam

VS-Villingen – In der Nacht zum Freitag haben 10-15 Asylbewerber vor dem Eingang der Asylunterkunft in der Kirnacher Straße protestiert. Grund für den Protest war die am Donnerstag erfolgte Entfernung mehrerer Kochplatten wegen brandschutzrechtlicher Vorgaben.

Nun wollten die Protestierenden aus religiösen Gründen vor Sonnenaufgang ein warmes Essen kochen, was wegen der fehlenden Kochgelegenheiten nicht uneingeschränkt möglich war. Die Stimmung war sehr aufgeheizt und aggressiv, der Protest drohte zu eskalieren. Ein 23-jähriger Gambier zeigte sich als besonders aggressiv und provozierend. Mit seiner aufrührerischen Art war er ein großes Hemmnis für die polizeiliche Lagebewältigung, weshalb er von den Gesetzeshütern in Gewahrsam genommen wurde. Vor dem Einsteigen in den Streifenwagen wehrte er sich heftigst und die Polizisten hatten alle Hände voll zu tun, um ihn zur Raison zu bringen.

Dabei trat er auch nach den eingesetzten Kräften. Letztendlich saß er dann doch im Polizeiauto und wurde, von zwei Ordnungshütern flankiert, zum Villinger Polizeirevier gefahren. Der Protest vor der Asylunterkunft ebbte nach und nach ab und konnte ohne weitere Zwischenfälle beendet werden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5925 Artikel

Frisch aus der Redaktion