Argumentationshilfe für linksrotgrüne Hetzer: #AfD-Wähler haben durchschnittlich einen geringeren IQ

Wer geglaubt hat, dass nach der Wahl die Hetze gegen Menschen, die AfD wählen, allmählich ein Ende findet, befand sich auf dem Holzweg. Mit solch zweifelhaften Studien wird erneut eine wissenschaftlich fundiert anmutende Argumentationshilfe dafür geliefert, dass man Menschen aufgrund ihrer politischen Einstellung entwertet.

Ein bundesweiter IQ Test dokumentiert den durchschnittlichen IQ der Wähler der sechs größten Parteien bei der Bundestagswahl.

Quelle: „obs/fabulabs GmbH/Mein-wahres-Ich.de“

Ergebnisse (durchschnittlicher IQ):

  • Union: 101
  • SPD: 100
  • AfD: 93
  • FDP: 103
  • Linke: 105
  • Grüne: 99

Die Wähler der AfD erreichen damit insgesamt den schlechtesten Durchschnitts-IQ im Vergleich zu den anderen Wählergruppen. Dies ergibt die Auswertung des IQ Tests von Mein-wahres-ich.de, der im Testzeitraum August und September 2017 rund 100.000 mal durchgeführt wurde. Die Teilnehmer wurden nach dem Test auch nach ihrem Wahlverhalten befragt. Durch eine Zusammenführung der Daten konnte die Auswertung durchgeführt werden.

Woher der Unterschied kommen kann, erklärt Geschäftsführer Patrick Konrad: „Es gibt Studien wie die der Hans-Böckler-Stiftung mit der Universität Paderborn, die aufzeigen, dass vorrangig Personen mit maximal mittlerer Reife die AfD wählen. Unter den Akademikern finden sich deutlich weniger AfD-Wähler. Das hat natürlich Einfluss auf ein solches Ergebnis. Wie immer geben die Zahlen jedoch nur den Durchschnitt wieder und es gibt natürlich auch AfD-Wähler mit höherem und niedrigerem IQ. Dennoch ist das Ergebnis eindeutig.“

Quelle: „Über den IQ Test“

Der IQ Test erreicht seit 2015 rund 6.000.000 Teilnehmer. Er diente unter anderem als Grundlage für eine bundesweite IQ-Studie. Die Ergebnisse gelten aufgrund der hohen Grundgesamtheit als repräsentativ. Der Test ist online unter http://www.mein-wahres-ich.de/wissen/iq-test.html abrufbar und dauert etwa 45 Minuten. Jeder Nutzer kann kostenfrei teilnehmen und seine Ergebnisse mit den Auswertungen vergleichen.

Lesen Sie hierzu auch:

Untersuchung: Ablehnung der AfD durch die Altparteien beruht auf Penisneid

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5630 Artikel
Frisch aus der Redaktion

11 Kommentare

  1. »Argumentationshilfe für linksrotgrüne Hetzer: #AfD-Wähler haben durchschnittlich einen geringeren IQ«

    Vermutlich deshalb wollen die Hetzer ja auch so viele »Bereicherungskoryphäen« importieren, daß ihr eigener IQ noch geringer wird als der angebliche der AfD. In USA wird eine verhängte Todesstrafe dann nicht vollstreckt, wenn der IQ des Delinquenten 70 oder weniger beträgt. Er wäre nämlich dann geistig nicht in der Lage zu begreifen, was warum mit ihm geschehen würde. Wollen die Hetzer etwas durch geduldete bzw. geförderte Invasion einer entsprechenden Bestrafung vorbeugen?

    Ansonsten wäre zu empfehlen, analog der IQ-Grafik mal eine solche über Anstand, Moral und verhalten zu erstellen. Dürfte interessant werden, wer da zum Nullpunkt oder gar ins Negative abrutscht.

  2. Vermutlich sind die intelligentesten Deutschen so intelligent, dass sie es nicht verraten, wenn sie AfD wählen, weil das vermutlich der Karriere schadet – oder kann mir jemand ein intelligentes Argument dafür sagen, Merkel oder Schulz zu wählen, einen angeblich liberalen Lindner, der den einzigen vernünftigen FDP-Mann Schäffler platt gemacht hat, oder gar die Grünen oder Linken? Ich würde meine Hand bestimmt nicht für die AfD ins Feuer legen, aber bisher sind es die einzigen, die politisch keinen Dreck am Stecken haben.

    Norbert Bartl
    Herausgeber »Leben im Ausland«
    (nach Diktat ausgewandert)

  3. Wer so eine angeblich wissenschaftlich Studie veröffentlicht, kann nur dem links/rotem Spektrum angehören, deren Verstand ich allerdings schon länger anzweifle, dass belegen auch die vielen Studien und Berufsabbrecher. Auch die Wähler sind ziemlich unterbelichtet, wenn man deren Kommentare in den Foren oder auf Facebook ließt. Bei der AfD liegt der akademische Grad gegenüber allen Parteien bei weitem höher und ich glaube, da musste niemand beim Doktor oder Professortitel schummeln. Auch die Wähler kommen meistens aus dem Mittelstand, sind nicht bekifft, gehen arbeiten, zahlen Steuern und befinden sich auf dem Boden der Tatsachen .

  4. Es gibt noch eine Sache dazu: Es gibt neben Intelligenz auch so etwas wie Weisheit oder auch Vernunft. Diese beiden Faktoren scheinen auch nicht positiv miteinander zu korrelieren, und Weisheit ist wohl auch kaum messbar. Trotz dessen bin ich mir recht sicher geworden, dass Persönlichkeiten einen Aspekt haben, den man als Weisheit definieren kann. Ich sehe es als die Verbindung des Verstandes zur Realität, die Vernunft, der gesunde Menschenverstand. Es hilft vor allem, Indoktrination und Propaganda zu bekämpfen, und reduziert Naivität und die Resistenz vor schädigendem Verhalten. Dazu gehört auch die zur Verfügung stehenden Mächte (Intelligenz, körperliche Fitness, Charisma) produktiv für die Gesellschaft zu verwenden, statt destruktiv.

    Basierend auf meiner Theorie (die ich hier mal nicht ausführen werde), wird die Verteilung dieses Merkmals so sein, dass nur sehr wenige Menschen, die intelligent sind, auch entsprechend weise sind. Die Mehrheit an Intellektuellen wird daher etwa durchschnittliche Weisheit besitzen. D.h es werden Menschen sein, die ihre auferlegte Ideologie mit Freude und Arroganz perpetuieren, ohne sie jemals ernsthaft zu hinterfragen. Sie schwimmen mit dem Strom, auch wenn sie und ihre Mitmenschen an einem Wasserfall auf Felsen krachen werden.

  5. Als 1. ist nicht nachzulesen (Quelle?) wie der Test durchgeführt wurde (bestand die Möglichkeit des Missbrauchs, absichtlich schlechte Ergebnisse zu erzielen und dann die AfD als Präferenz zu wählen).

    2. Hat die AfD unter ihren Mitglieder den höchsten Akademikergrad über allen Parteien.
    Hab‘ leider die Quelle nicht parat, aber eine ähnliche Aussage gibt es hier –>
    (https://www.welt.de/politik/deutschland/article154899202/Die-AfD-ist-eine-Partei-der-Besserverdiener-und-Gebildeten.html)

    3. Hat die AfD in Sachsen den Wahlsieg der Zweitstimmen davon getragen und Sachsen ist der Bildungssieger in allen Disziplinen bei Pisa –> https://www.merkur.de/welt/pisa-sachsen-allen-pisadisziplinen-platz-20679.html

    Kommt mir eher so vor, als wären die Testergebnisse ge“faked“.

  6. Dieser IQ Vergleich kann man nur mit einem Wort beschreiben: anti-deutscher Rassismus. Um einen Vergleich zu ziehen; als Anfang der 1950-er Jahre der kenianische Unabhängigkeitskämpfer, Führer des Mau-Mau Aufstandes gegen die Engländer und späterer Staatspräsident Jomo Kenyatta, der sich zum Lehrer hochgearbeitet hatte zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, höhnten britische Boulevardblätter, sein Beispiel beweise, dass bei Afrikanern Bildung nichts bringt! Was heute eindeutig als Rassismus bezeichnet würde. Ein anderes Beispiel. Sagte ein Afrikaner, wie Kenyatta „Afrika den Afrikanern“ gilt er als hochgelobter Freiheitskämpfer. Sagt ein Deutscher „Deutschland den Deutschen“ gilt er als Nazi!

Kommentare sind deaktiviert.