Provo / Utah. Bei einer Demo gegen „Polizeigewalt“ der Black Lives Matter Bewegung haben Teilnehmer eine Straßenkreuzung blockiert. Als der Fahrer eines weißen FORD-SUV langsam versucht, an der Gruppe vorbeizukommen, die immer wieder den Wagen an der Weiterfahrt behindert, tritt ein Vermummter an das Fahrzeug und schießt mit einer Pistole auf den Fahrer.

Seitens der „Veranstalter“ wird behauptet, der Mann, sowie weitere Autofahrer, seien aggressiv auf die Menschen zugefahren.

Es blieb nicht bei dem einen Schuss, auch als der Wagen sich aus der Menschentraube gelöst hat, rennt ein Schütze dem Fahrzeug hinterher und feuert aus einer Pistole. Der 60-jährige SUV-Fahrer hatte Glück im Unglück und wurde nicht lebensgefährlich verletzt und konnte in einem Krankenhaus notoperiert werden, berichtet zerohedge.

1 KOMMENTAR

  1. Warum fährt der einen weißen SUV?? Ist der Fahrer ein Rassist?? Welche Maßnahmen soll man gegen
    Rassisten ergreifen, vielleicht schießen??

Comments are closed.