Anklage gegen pädophilen Milliardär Jeffrey Epstein erhoben – beste Kontakte zu Trump und den Clintons

Donald Trump / Foto: public domain

Der milliardenschwere Investmentbanker Jeffrey Epstein pflegt gute Kontakte in allerhöchste Kreise, darunter die Clintons und auch Donald Trump. Der US-Präsident soll Epstein bewundert haben, schreibt Business Insider.. Und das soll er noch 2002 über Epstein gesagt haben: “Ich kenne Jeff seit fünfzehn Jahren. Toller Typ. Es macht viel Spaß, mit ihm zusammen zu sein. Man sagt sogar, dass er schöne Frauen genauso mag wie ich, und viele von ihnen sind auf der jüngeren Seite.”

Seit mindestens 2001 soll Epstein minderjährige Mädchen systematisch sexuell missbraucht haben. Laut FBI-Berichten waren es “hunderte Opfer”, die sich bis 2007 gemeldet hatten. Eigentlich hätte Epstein lebenslänglich hinter Gittern verschwinden können, doch er konnte einen Deal mit dem Staatsanwalt aushandeln. Epstein bekannte sich in zwei Fällen schuldig und einigte sich mit weiteren Opfern außergerichtlich. Er musste sich als pädophiler Straftäter registrieren lassen und kassierte eine Luxus-Haftstrafe von 18 Monaten, bei der er 12 Stunden Freigang genoss und sich seine Leibwächter selber aussuchen konnte. Während der Freigänge soll er weitere Mädchen vergewaltigt haben. ach dreizehn Monaten wurde er vorzeitig entlassen. Durch den Deal mit der Staatsanwaltschaft waren weitere Untersuchungen gegen Epstein untersagt worden. Heute ist der hilfreiche Staatsanwalt von damals Mitglied in Trumps Kabinett: Arbeitsminister Alexander Acosta. Mit dem Milliardär galt Acosta als befreundet.

Am Samstag wurde Epstein verhaftet, in seinem Besitz sollen sich zahlreiche Fotos befunden haben, die ihn beim Sex mit minderjährigen Mädchen zeigen. Die Ermittlungen führt der New Yorker Staatsanwalt Geoffrey Berman, ein Republikaner. Recherchen von Journalisten sollen zu den neuen Ermittlungen geführt haben, so die US-Presse. Steckt dahinter eine Kampagne gegen Donald Trump oder macht der US-Präsident sein Versprechen wahr, das er mit “DRAIN THE SWAMP” gegeben hatte und die neuen Ermittlungen sollen die Clintons belasten? Wie aber will Donald Trump dann die Berufung von Acosta als Arbeitsminister und seine Freundschaft zu Epstein erklären?

2 KOMMENTARE

  1. Durchaus möglich, dass Trump deshalb angegriffen wird und – gezwungener maßen – zum Rundumschlag ausholen muss. Sich durch “totale Aufklärung” verteidigt. Ich tippe aber, dass das im Sand verläuft, so wie immer.

  2. Prominenz und Vergewaltigungsvorwürfe gehören irgendwie zusammen. Tyson ging jahrelang in den Knast, Kachelmann konnte mit einem fähigen Anwalt dem entgehen.

Comments are closed.