Amnesty macht Kopftuchpropaganda: Stellungnahme zum Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz

Die international operierenden NGOs zeichnen sich alle dadurch aus, dass sie weder Gesetze noch Kultur der Staaten, in denen sie agieren, anerkennen und respektieren. Dazu gehört auch Amnesty International, welches erst kürzlich behauptete, in Syrien habe es Massenerschießungen von Tausenden Gegnern des Assad-Regimes gegeben.

Zur Erinnerung: In Deutschland wurde das Netzwerk von dem „Schriftsteller“ Felix von Rexhausen ins Leben gerufen, der in seiner „Literatur“ offen Pädophilie verherrlichte.

Nun hat das Netzwerk etwas gegen das Kopftuchverbot in Österreich. Auch im Westen sollte man langsam über ein Verbot der Arbeit solcher Vereine nachdenken, wenn sie sich in innere Angelegenheiten einmischen. Würde Amnesty wirklich den „Menschenrechten“ dienen, würde es sich für ein Verbot der intoleranten Religion einsetzen, die mit ihrer Kairoer Erklärung die Charta der Menschenrechte verhöhnt.

Der Staat – egal ob Österreich oder Saudi Arabien – darf Frauen nicht vorschreiben, welche Kleidung sie tragen

Frauen, die sich aus religiösen Gründen in der Öffentlichkeit verhüllen, tun dies entweder freiwillig, oder sie werden dazu gezwungen. Das Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz schadet beiden. Für die einen stellt es einen groben Eingriff in ihre Grundrechte dar – nämlich das Recht auf Meinungs- und Religionsfreiheit. Und jenen, die zur Verhüllung gezwungen werden, ist mit einer solchen Maßnahme auch nicht geholfen. Im Gegenteil: Das Verbot wird es ihnen nur noch schwerer machen, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen

Annemarie Schlack, Geschäftsführerin von Amnesty International Österreich

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5926 Artikel

Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Seit dem 23 juli 2011 ist die Burqa in Belgien verboten, Jedes menschliches Wesen muss sein Gesicht zeigen, und das ist gut so.

    • Der Staat – egal ob Österreich oder Saudi Arabien – darf Frauen nicht vorschreiben, welche Kleidung sie tragen. Das kann man so sehen, aber Deutschland kann bestimmen, wer ich Deutschland bleiben darf. Im Übrigen ein Gesetz aus den Siebzigern und hat mit Religion überhaupt nichts zu tun. In Deutschland gilt ein Vermummungsverbot. Das gilt für jeden auch für Muslime. Wir halten keinen in Deutschland fest. Wer hier bleiben will, der hält sich an unsere Gesetze und damit Schluss der Diskussion. Mit dem Kopftuch bin ich bereit einen Kompromiss zu machen, Aber Totalverhüllung hat in Deutschland nichts zu suchen. Wir lassen uns auch keine Gesetze vorschreiben, weder von Muslimen und auch nicht von diesem Grünen Gesocks. Wir sollten über einen Grünen Verbot nachdenken!

  2. Die völlig hirnkranken Deutschen merken nichts mehr.
    Deshalb ist jeder Appell an die längst nicht mehr vorhandene Vernunft sinnlos.
    Allah ma lache.
    Die Blöden finanzieren noch beifallklatschend ihre eigene Abschaffung.

  3. >>>Das Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz schadet beiden. Für die einen stellt es einen groben Eingriff in ihre Grundrechte dar – nämlich das Recht auf Meinungs- und Religionsfreiheit.<<<

    Annemarie Schlack, Geschäftsführerin von Amnesty International Österreich

    Was für ein Widerspruch, Frau Schlack.

    Moslems behaupten immer, das Kopftuch ist KEIN religiöses Symbol. Wenn es also KEIN religiöses Symbol ist, und es verboten wird, ist es auch kein Eingriff in die Religionsfreiheit.

    Frau Schlack, kümmern sie sich lieber mal um die WIRKLICH!!! unterdrückten, verfolgten und bedrohten Minderheiten in islamischen Ländern. Aber die Traute haben sie und ihre Kollegen nicht, weil man ihnen dort eine vorn (verzeihen sie bitte) Latz knallt…..

    PS. Ich hatte mal eine Zeit, da habe ich dieser Organisation (und anderen) etwas gespendet. Ich bereue das heute zutiefst!

  4. „Das Verbot wird es Ihnen noch schwerer machen, am gesellschaftlichen Leben
    teil zu nehmen“ , also ist in Folge dessen, kein Verbot des Kopftuchtragens besser.
    Wie Hirnverbrand muss ein Gehirn denn noch sein ? um für schizophren erklärt
    zu werden ?
    Diese Drecks-Organisationen werden von linksversifften, gehirnamputierten
    Pädophilen geführt. Satt die Wurzel des Übels zu bekämpfen, machen Sie sie noch stärker. Diese Volltrottel sehen den Islam weiterhin als normale
    Religion an auch wenn in seinem Namen Ihre eigenen Kinder geschlachtet
    werden.

Kommentare sind deaktiviert.