Allahu akbar in Paris – Ausnahmezustand am Louvre

Nach den gestrigen Äußerungen von „Präsident“ Erdogan gegenüber Merkel, dass es keinen „islamistischen Terror“ gäbe und der Islam eine friedliche Religion sei, trat heute am Pariser Louvre ein Mann mit einer Machete zum Gegenbeweis an.

Er wurde niedergeschossen, als er auf eine Gruppe Soldaten und Polizisten losging und sie niederstechen wollte. Der Mann wollte offenbar den Louvre stürmen und dort ein Attentat verüben. Bei seinem Angriff rief er lauthals „Allahu akbar“- hat aber sicher nichts mit dem Islam zu tun.

Ein RT-Reporter ist vor Ort und sendet über ein Smartphone Bilder von der aktuellen Lage am Louvre. Das Museum wurde evakuiert und Spezialkräfte einer Anti-Terroreinheit durchsuchen das Gebäude und den Platz herum nach Sprengstoff und weiteren „Gefährdern“ – wie man Terroristen neuerdings nennt.

Jonathan RT France on Twitter

Les services de secours arrivent au Louvre https://t.co/ULFZ8NqK3S

 

Nachtrag: Bei dem Täter handelt es sich um einen Ägypter. Die Lage beruhigte sich nach wenigen Stunden. Weitere „Gefährdungen“ konnten ausgeschlossen werden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.