Algerischer Häftling will »besseren« Fernseher erpressen

Hassan H. will im Edelgefängnis Sehnde einen Fernseher mit mehr Kanälen. Als dies abgelehnt wird, dreht er durch …

Symbolbild / Foto: albund / 123RF Lizenzfreie Bilder

Willkommen im Knast-Paradies

Der algerische Häftling Hassan H. sitzt in den JVA Sehnde (Niedersachsen).

Er hat seit 2014 insgesamt 17 (!) Vorstrafen u.a. wegen Einbrüchen und Körperverletzungen.

Das Hochsicherheitsgefängnis ist eigentlich ein Traum für jeden Knacki, wenn man die Verliese in anderen Ländern ansieht:

  • Mediations-Oase
  • Fußballplatz
  • 400-Meter-Bahn
  • Fitnessräume
  • Sonnige Gänge
  • Fernseher in jeder Zelle

Doch für Hassan H. ist das noch lange nicht genug!

Sein Fernseher hat zu WENIG TV-Kanäle und deshalb drehte er durch

Weiterlesen bei michaelgrandt.de

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Über Dr. h.c. Michael Grandt 106 Artikel

Publizist und Bestsellerautor

2 Kommentare

  1. Nein, nicht nur eine bodenlose Frechheit, das ist Rassismus erster Klasse. Der Hoteldirektor sollte fristlos gekündigt werden und sich beim Goldjungen aus Afrika entschuldigen.

Kommentare sind deaktiviert.