Algerier festgenommen: 14-jähriges Mädchen in der S-Bahn sexuell belästigt

Frankfurt am Main  – In einer S-Bahn der Line 1 wurde am Montagmittag, gegen 15 Uhr, ein 23-jähriger algerischer Staatsangehöriger von einem Beamten der Bundespolizei festgenommen, der in der S-Bahn ein 14-jähriges Mädchen aus Frankfurt am Main sexuell belästigt hatte.

Photo by IngolfBLN
Photo by IngolfBLN

Nachdem die S-Bahn im Bahnhof Frankfurt-Höchst abgefahren war, setzte sich der 23-Jährige Mann neben das Mädchen und versuchte sie gegen ihren Willen in den Arm zu nehmen und mehrfach zu küssen. Ein Beamter der Bundespolizei, der sich auf dem Heimweg befand, wurde auf die Situation aufmerksam und kam der Jugendlichen zu Hilfe. Nachdem er den Mann, unter der Mithilfe von zwei Reisenden abdrängen konnte, übergab er ihn nach Ankunft im Hauptbahnhof einer Streife der Bundespolizei.

Nach Feststellung der Personalien und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen sexueller Nötigung, wurde der Täter wieder entlassen.(ots)

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5969 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Die beiden „Mitreisenden“ sollen sich vorsehen. Hätte im Handgemenge der Neubürger ein AUA bekommen, fände sich garantiert ein Richter, der die Nazi-Schläger zu 6 Monaten Knast und Übernahme der Arztkosten verurteilt.
    Dem Bulle passiert natürlich nix. Aber Normalbürger sollten sich vorsehen, eine Notwehr / Zivilcourage auszuführen. Es gibt kein Spielraum. Selbst ein junger Messermann, der in der Kneipe unseren alten Ex-Boxer ( Landesmeister BW ) mit dem Messer bedrohte und dabei unglücklich stürzte, brachte dem Boxer 6 Monate ein. Der Richter wollte es einfach nicht glauben,. dass die Gesichtsverletzungen vom Sturz kamen.

    Fazit: das Merkel-System muss zwingend weg wenn wir überleben wollen als Nation.

Kommentare sind deaktiviert.