Der letzte Punkt am heutige Sitzungstag im Bundestag ist eine Aktuelle Stunde auf Verlangen der AfD-Fraktion. Es geht darum, Lehren aus den Gewaltexzessen in Stuttgart zu ziehen. Die AfD setzt sich in diesem Zusammenhang für eine Wende in der Migrations- und Sicherheitspolitik ein. Hunderte Menschen hatten in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni in der Stuttgarter Innenstadt randaliert und Polizeibeamte angegriffen. Bei den gewalttätigen Ausschreitungen wurden die Einsatzkräfte mit Flaschen und Steinen beworfen. Mindestens 19 Polizeibeamte wurden den Angaben zufolge verletzt, zahlreiche Geschäfte wurden geplündert. Insgesamt 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. Die Tatverdächtigen hatten zum größten Teil Migrationshintergrund.

4 KOMMENTARE

  1. Hätte die AfD nicht die „Aktuelle Stunde“ zu den Stuttgarter Gewaltexzessen von Migranten und Linksextremen verlangt, wäre das Thema dort ein weiteres Mal einfach übergangen worden.
    Weidel und Hess, beide AfD, waren die einzigen, die Klartext redeten.
    CDU und FDP eierten herum, eine SPD-Rednerin schwafelte von „jungen Menschen“ und dass man mehr Sozialarbeiter bräuchte, Cem Özdemir bekundete scheinheilig Solidarität mit der Polizei, um dann wieder die AfD zu diffamieren, den Vogel schossen die Sprecherin der Linken die unsägliche Figur Helge Lindh, SPD, ab, die vom kriminellen Fehlverhalten ihrer migrantischen und linksextremen Klientel abzulenken versuchten indem sie ein weiteres mal verbal auf die AfD einprügelten wegen deren angeblichen „Rassismus“.

  2. Die Ursache aller Probleme muss eine zu lasche Polizei sein, denn härteres Durchgreifen ist die Lösung (gabs sonst noch eine?). Rückendeckung und uneingeschränkte Solidarität ist erforderlich.

    Hätte die AFD das bloß schon in Kandel, HH, Berlin, Chemnitz,… oder Corona gewusst.

    Übrigens, immer da wo die Polizei am härtesten drauf ist und volle staatliche Rückendeckung hat, lebt es sich am schönsten. Brasiliens Favelas, Mexiko, El Salvador, Venezuela, Honduras, Panem…

  3. Der alte Berufs-Miesmacher „Hiob-Durchfall-Menstrualtasse“ stänkert mal wieder gegen die AfD*, was sonst ?
    Der Hinweis auf das abschreckende Beispiel der angeblich besonders „harten“ Polizei in südamerikanischen Ländern ist natürlich abwegiger Blödsinn.
    In den genannten Ländern sind Regierungen und Polizei oft mit kriminellen Drogen- und Menschenhändlern im Bunde, es gibt dort keineswegs ein konsequentes Durchsetzen von Recht und Ordnung, wie es die AfD auch in Bezug auf den Migrantifa-Terror fordert, im Gegenteil.
    Egal wie blöd die Argumente bzw. Pseudoargumente von „Hiob“ sind, Hauptsache gestänkert ist …

    Einige Fragen :
    Hat die AfD oder jemand von der AfD jemals gesagt, mangelnde Härte der Polizei sei die einzige Ursache von Migranten- und Antifa-Gewalt oder das einzige Rezept dagegen ?
    Ist die AfD für die Ereignisse in „Kandel, HH, Berlin, Chemnitz,… oder für Corona“ verantwortlich ?
    Was kann/sollte eine Oppositions-Partei tun, ausser zu versuchen die Sache zum öffentlichen Thema und Vorschläge dazu zu machen ?

    *entweder gegen die AfD oder gegen Frauen

  4. Die AfD rettet Deutschland und Merkels Polizei rettet den Rechtsstaat. Wer daran noch glaubt, den soll man auch nicht beirren.

    PS
    Nicht gegen Frauen, gegen DUMME Menschen. 😉

Comments are closed.