Afghanen nach sexueller Belästigung wieder auf freien Fuß gesetzt

Mannheim – Am frühen Sonntagmorgen nahmen Beamte des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt in der Käthe-Kollwitz-Straße einen Mann vorläufig fest, der im dringenden Verdacht steht eine Frau mit sexueller Absicht genötigt bzw. beleidigt zu haben.

Der 25-Jährige befand sich bei einer öffentlichen Party, wo er gegen Mitternacht eine 19-Jährige bedrängt, gegen ihren Willen auf den Hals geküsst und auf der Bekleidung an den Busen gefasst haben soll.

Ein Mitarbeiter des Veranstalters war von Besuchern auf den 25-Jährigen und dessen 18-jährigen Freund aufmerksam gemacht worden, da sie Frauen belästigen würden. Nachdem den beiden ein Hausverbot erteilt worden war, meldete sich die 19-Jährige bei dem Mitarbeiter, der daraufhin die Polizei verständige.

Beim Eintreffen der Beamten befanden sich die beiden, aus Afghanistan stammenden Männer, noch vor dem Gebäude. Sie wurden zur Dienststelle gebracht. Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt.

Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Ob noch weitere Frauen von dem 25-Jährigen oder dem 18-Jährigen bedrängt wurden, ist Gegenstand der Ermittlungen.  (ots)

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5939 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Unzivilisiert, primitv und geil. – Und sie benehmen sich so, wie es ihnen ihre sogenannte Religion aufgibt. Zwar Sie können zwar weder lesen noch schreiben, noch beherrschen sie einen Beruf. Auch nicht den simpelsten. Aber sie stehen unter der Gnade Allahs, des Allerbarmers. Der es ihnen erlaubte, die Ungläubigen Schlampen und Huren zu vergewaltigen.

Kommentare sind deaktiviert.