Hier O24 auf Telegram folgen

Clemensfranz [CC BY-SA]

Der Leiter der Gedenkstätte Buchenwald, Volkhard Knigge, beobachtet ein immer offeneres Auftreten rechtsextremer Besucher in dem ehemaligen KZ. „In den Besucherbüchern finden sich zunehmend Eintragungen, die Nationalsozialismus und auch die Konzentrationslager als sinnvoll und gut für die Deutschen bewerten“, sagte Knigge der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Donnerstagsausgabe). Äußerungen wie „wären die Lager noch in Betrieb, hätten wir kein Ausländer-Problem“ seien ein „ernst zu nehmendes Indiz, dass etwas wegbricht an Geschichtsbewusstsein, an mitmenschlicher Sensibilität und an politisch-demokratischer Orientierung“, sagte Knigge.

Zudem komme es in der Gedenkstätte immer wieder zu „gezielten, vorbereiteten Störungen von Besucherführungen“. Rechte schmuggelten sich unter Besuchergruppen und warteten einen günstigen Moment ab, um Opferzahlen infrage zu stellen oder den Holocaust zu leugnen. Häufig werde das gefilmt. So profilierten sich die Täter im eigenen Umfeld, so der renommierte Historiker. Gleichzeitig sollten die anderen Besucher eingeschüchtert und lächerlich gemacht werden. „Das darf man sich natürlich nicht gefallen lassen.“ Als Reaktion auf derartige Vorfälle wurde die Besucherordnung in Buchenwald verschärft, Mitarbeiter trainieren, wie sie mit Störern umgehen. Knigge, der die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora seit 1994 leitet, macht für die Entwicklung auch die AfD und deren Führungspersonal verantwortlich.

Werbeanzeigen

6 KOMMENTARE

  1. …natüüürlich: wenn irgendwo ein Blitz einschlägt – war’s auch die AfD !!
    die Wahrheit: immer mehr Leute haben die Nase voll von betreutem ZWANGS-Denken !

  2. Erstens würde ich diesen Knigge nicht als „renommierten Historiker“ bezeichnen, und zweitens sind solche Trotz – und Wutreaktionen wie die erwähnten Einträge im Besucherbuch zwar nicht zu billigen, aber sie sind die zu erwartende Trotzreaktion auf den jahrzehntelangen, mit quasireligiösem Anspruch auftretenden Schuldkult. Viele haben davon ganz einfach die Nase voll.

  3. Ja Sündenbock ist gefunden,AfD ist an allem schuld.
    Klimaerwärmung:natürlich ist die AfD der hauptverursacher.
    Irgendwie braucht jeder einen Sündenbock.
    Geht nur nicht auf die Rechnung.
    Die AfD wird immer stärker
    Und das ist sehr gut,ohne die AfD wäre Deutschland schon heute verloren.

  4. Schon wieder Einer, der an dem AFD-Syndrom leidet, wahrscheinlich ist Der auch noch obendrein vom Reichsbürger-Virus infiziert….Ogott-Ogott

  5. Können Harz4-ler die Kosten für einen Besuch in der Gedenkstätte vom Jobcenter erstattet bekommen?

  6. Hat die AFD das mittlerweile schon richtig gestellt? Presseerklärung, Distanzierung, Unvereinbarkeitsbeschluss und allem Pi Pa Po?

Comments are closed.