AfD-Aussteigerin mit FUNK-Youtube Kanal auf GEZ-Kosten belohnt

Kurz bevor Frauke Petry die AfD verließ, nämlich genau eine Woche vor den Wahlen, trat Franziska Schreiber aus der Partei aus und brachte das Buch “Inside AfD” auf den Markt. Zufälle gibt’s …

Eine Zeitlang konnte sich die Autorin vor Talkshow-Auftritten und Vortragsangeboten kaum retten, dann wurde es wieder etwas stiller um sie. So blieb es auch weitgehend unentdeckt, dass sie vor gut zehn Monaten eine neue Karriere als Youtuberin begann. Brisant dabei ist, was keineswegs verschwiegen wird, dass der Kanal zum funk-Netzwerk gehört, hinter dem ARD und ZDF stehen. Zu einem Skandal reichte die Personalie nicht, dafür waren die Klickraten wohl nicht hoch genug. Erst Ende September 2019 wurde die SED-Presse darauf aufmerksam. Dort will man wissen, dass “MrWissen2Go” sie ins Boot geholt hat und drischt deshalb ordentlich auf ihn ein. Für das “neue deutschland” ist Schreiber trotz ihres Ausstiegs immer noch rechtsextrem und Mirko Drotschmann, wie “MrWissen2Go” richtig heißt, die nächste Tür daneben – vor allem wohl deshalb, weil er in einem inzwischen gelöschtem Video Abtreibung mit Mord gleichgesetzt haben soll. Für stramme Linke eine Provokation. Schließlich ist Töten nicht immer gleich Töten, das wird man doch wohl noch kritisieren dürfen.

Was verdient man so als funk-Youtuberin in der zweiten Reihe? 30 Silberlinge ???

Werbeanzeigen

16 KOMMENTARE

  1. Ich bin mir ziemlich sicher, dass frau Schreiber gegen ihren freien Willen von einem Patriarchen gezwungen wurde.

    • Können Sie den sogenannten Patriarchen auch beim Namen nennen?
      Wenn es Ihnen nicht einfällt, dann blubbern Sie zuerst, dann dämmert es vielleicht.

  2. Schönes Eigentor @Nordrind,

    wenn sie es nicht weiß ist sie DUMM. Wenn sie von Männern getäuscht wurde, ist sie noch eine Stufe dümmer. Mündig und eigenverantwortlich geht nämlich anders, nennt sich Mann!

    • Außerdem bin ich keine Feministin, auch wenn Ihnen jedes mal einer ab geht, wenn Sie es mir unter die Nase reiben wollen. Und wenn Sie sich hier selbst zum Affen machen, indem Sie mich immer wieder Rind nennen ist mir auch egal.

  3. Ich weiß. weibliches Cheerleading und Twerking mag ich trotzdem, auch wenn es spätestens ab 25 albern wirkt. Gilt auch für das neu eröffnete Möseleum in London.

    Und nochmals Danke für den running gag: Beim geringsten flackern des weiblichen Heiligenscheins sind frauen dann doch lieber unzurechnungsfähig als böse. Irgend eine böse Macht wird sie schon heimlich rekrutiert haben.

  4. @Mordwind

    Ich hatte mich doch bereits für Tipselfehler entschuldigt. Aber gut, wenn es Ihnen egal ist, muss ich nicht mehr drauf achten.

    Hatten Sie nicht neulichst der Alice S. gehuldigt? (*hihi, wieder eine vom feminismus geheilt!!! 🙂 )

  5. Ach Nordwund,

    was meckern Sie nun wieder über Pornos? Sie müssen einfach etwas mehr investieren (kommt auch den Darstellerinnen zu Gute!) und die Extended Versionen kaufen. Da wird am Ende immer geheiratet.

    • Meinen Sie, der Blubberer hat auch was mit Art und übergreifender Erotik in seinem Sortiment?
      “Freiluftfischficker im Paradiesvögelkostüm auf der Parkbank”, oder so was in der Art.

    • Hab gehört, die Fischficker essen ihren Sexpartner hinterher auf. Der stirbt ja sowieso an der Luft und die Stresshormone sollen für ein besonderes Aroma sorgen. So wie bei den chinesischen Hunden die vor dem Schlachten geprügelt werden oder wie geschächteten Tieren.

Comments are closed.