#Abschalten: Der erste „klimafreundliche“ Tatort – Hirnlos im Ersten!

Die BILD ist nicht gerade für eine Verbesserung des politischen Klimas in Deutschland bekannt, macht aber derzeit Propaganda für grünfaschistoide Umweltideologen, die nicht nur an Dramaturgie, sondern auch gleich tonnenweise an CO2 sparen wollen – mit einem „grünen Tatort!“

Tatort ARD Gehirnwäsche

„Die Produktionsfirma Zieglerfilm hat den Tatort mit Heike Makatsch so klimafreundlich wie möglich gedreht“ will uns das Springerblatt weis machen. Man muss also nur immer brav ARD schauen, um den Regenwald zu retten. So einfach geht das von der Couch aus. Aber bitte, währenddessen nur selbst frittierte Kartoffelchips aus dem eigenen Garten knabbern und nur Öko Wein vom Winzer nebenan schlürfen und nicht dauernd zappen, sondern die Batterien der Fernbedienung schonen.

Insgesamt aber hat der klimafreundliche Tatort trotz aller Sparmaßnahmen noch 80,3 Tonnen CO2 „produziert“ – behaupten die Physikversager, man habe sie aber durch den Ankauf von CO2 Zertifikaten ausgeglichen. Noch mehr CO2 und sogar Gebührenzahlergelder hätte man einsparen können, wenn man ganz auf den Dreh verzichtet und einfach nur ein grünes Testbild senden würde. Wahrscheinlich fiele dem ein oder anderen der Unterschied gar nicht auf.

Hirnlos im Ersten – der Grüne Kanal!

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5950 Artikel

Frisch aus der Redaktion