93 Festnahmen und 28 verletzte Polizeibeamte nach Demos in Berlin

Nach zahlreichen Protesten gegen Polizeigewalt und Rassismus in vielen Ländern, hat es auch in Deutschland Demonstrationen gegeben. Nach einer Aktion am Samstag in Berlin kam es zu einem Gewaltausbruch: Polizisten und Passanten wurden mit Steinen und Flaschen beworfen.

Am Samstag haben auf dem Alexanderplatz in Berlin rund 15.000 Menschen weitgehend friedlich gegen Rassismus demonstriert und an den Afroamerikaner George Floyd erinnert. Die Kundgebung auf dem Alexanderplatz verlief nach Angaben der Polizei störungsfrei, musste aber wegen der großen Menschenmenge vorzeitig beendet werden. Danach wurde zusätzlich zu den ursprünglich 14 geplanten Versammlungen in der Innenstadt noch eine 15. genehmigt. Nach der friedlich verlaufenen Demonstration am Alexanderplatz kam es danach zu einem Gewaltausbruch zwischen dem Bahnhof Alexanderplatz und dem Berolinahaus. Polizisten und Passanten wurden aus einer größeren Gruppe heraus mit Steinen und Flaschen beworfen, nachdem ein Mann wegen Sachbeschädigung eines Einsatzfahrzeuges festgenommen worden war. Auch ein Pressefotograf wurde verletzt.

Insgesamt wurden am Samstag 28 Beamte leicht verletzt, von denen drei nach ambulanter Behandlung vom Dienst abtraten. Die Polizei nahm 93 Menschen fest.

2 COMMENTS

  1. Genau betrachtet muss man den Antirassisten dankbar sein, da diese die größte Seuche seit Menschengedenken für erledigt erklärt haben. Im Prinzip braucht man den linken Feldversuch nur noch ordentlich auswerten und die imaginären „Coronatoten“ zusammenzählen. Wichtig: Die Toten, nicht die postfaktisch „Infzierten“ (die sie uns garantiert unterjubeln wollen)!!!

    Zudem ist der Beweis erbracht, dass die Schafherde in Wirklichkeit überhaupt keine Angst vor Corona hat. Bei allem Antirassismus, aber sicheren Selbstmord würden sie für ihre schwarzen Brüder und Schwestern sicher nicht begehen.
    Außerdem noch ein Schuss ins linke Selberknie, da Corona (weil so schön unrassistisch) das wesentlich bessere Disziplinierungsmittel ist (hoffentlich bald „gewesen sein wird“).

    Es wäre also ausgesprochen klug, die schwarzweißgestreiften ordentlich zu unterstützen!

    • …….Es wäre also ausgesprochen klug, die schwarzweißgestreiften ordentlich zu unterstützen!……

      25€ pro Stunde plus Spesen und Übernachtungspauschale. Man könnte sich ja dann am Rand rumdrücken, sich verkrümeln und ein Eis essen gehen bis es vorbei ist. Anwesenheitslisten werden ja wahrscheinlich nicht geführt.

Comments are closed.

Die mobile Version verlassen