67-jähriger Altenpfleger nach brutalem Angriff im Krankenhaus verstorben

Eine Woche nach der brutalen Attacke im Perlacher Einkaufszentrum PEP ist ein 67-jähriger Altenpfleger an seinen schweren Verletzungen verstorben. Dies melden lokale Medien unter Berufung auf die Polizeidirektion. Er war auf offener Straße mit einem massiven Tritt gegen den Brustraum nieder gestreckt worden.

Der Verstorbene stammte ursprünglich aus Nigeria und lebte bereits seit vierzig Jahren in Deutschland. Der 27-jährige Tatverdächtige stammt ebenfalls aus Nigeria und soll bei seiner Vernehmung Anzeichen einer psychischen Erkrankung gezeigt haben, so die Polizei vor einer Woche. Eventuell habe er sich gezielt einen Landsmann als Opfer ausgesucht. Der Tatverdächtige sitzt seitdem in Untersuchungshaft, ein psychiatrisches Gutachten wurde in Auftrag gegeben.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6446 Artikel
Frisch aus der Redaktion

8 Kommentare

  1. Bei ausländischen Tätern wird alles durch psychische Krankheit entschuldigt, nur bei Deutschen schlägt die volle Härte der Justiz zu, oft mit hohen Geldstrafen bei der kleinsten Kleinigkeit.

  2. offensichtlich gibt es eine „seuche“ bei den „atomphysikern“…..

    alle gewalttaeter sind. schwupsiwupps „psychisch KRANK“….

    na ja…. „dagen gibt’s doch sicher was von „ratio-ph…..)….oder?

    ach, stimmt, „ratio“-nal ist diese „seuche“ nicht zu erklaeren….

    „atom-neuro-schlosser-welraum-biologen“, sind gaaaaanz lieb…

    keine angst…die wollen nur spielen….
    (satiere aus)

    wann wird endlich mal in gerMONEY aufgeraeumt ?

    wie hiess es frueher?

    „auf die baeume ihr affen, der wald wird gefegt, der wald wird gefegt…“

    (monika hau..f & klaus d.hen..er)

  3. Gewalt-Exzess ! Räuber treten Opfer bis zur Bewusstlosigkeit

    Leipzig – Brutaler Überfall in Leipzig-Schleußig: Zwei Männer haben einen 40-Jährigen in der Nacht zu Sonntag ausgeraubt und zusammengetreten. Offenbar störte es die Täter nicht einmal, dass sie dabei beobachtet wurden. 1. Täter: arabischer Typ, 2. Täter: arabischer Typ, Das 40-jährige Opfer war vor Ort zunächst nicht ansprechbar.

    • Belästigung im Zug Schneller Fahndungserfolg ! Sexualstraftäter verhaftet
    • Guineer beißt, schlägt und tritt Mitarbeiter der DB Sicherheit
    • Lohr am Main: Schwerer sexueller Missbrauch eines Kindes – Junger Afghane (20) gibt Mädchen (13) Alkohol im Park
    http://tagebuch-ht.weebly.com/2111.html

  4. Von diesem Verbrechen erfahre ich erst jetzt durch Opposition 24.

    Gott-sei-Dank war der Täter kein glatzköpfiger psychisch labiler Weiser, denn dann wäre diese Nachricht von allen Mainstream-Medien, allen voran dem deutschen Staatsfernsehen plus „Privaten“ längst zig-fach verbreitet worden.

    Die ROT-ROT-GRÜNinnen, Gewerkschaften und natürlich die Kirchen hätten Lichterketten in allen größeren deutschen Städten organisiert.

    Dieser Vorfall zeigt mal wieder in aller Deutlichkeit, dass alle Versorgungsuchende, Zuwanderer und Glücksritter aus aller Welt (im ROT-ROT-GRÜNEN-Merkel-Milieu auch „Flüchtlinge“ betitelt) weder auf psychische noch physische oder sonstigen Erkrankungen untersucht werden, sondern alle werden von dem ROT-ROT-GRÜNEN-Merkel-Regime bedenkenlos und verantwortungslos auf die schon länger hier Lebenden losgelassen.

    Tagtäglich fallen viele, zu viele dieser ROT-ROT-GRÜNEN-Merkel-Gäste“ negativ auf.
    Auf staatliche Anweisungen hin werden die meisten kriminellen Delikte totgeschwiegen, die Dunkelziffer ist hoch und an genaue Zahlen ist schwerlich ranzukommen, wie von der Obrigkeit befohlen.

    Aber im großen und ganzen kümmert das den Deutschen wenig und den Merkel Anhänger und -Sympathisanten geht derartiges sowieso am Allerwertesten vorbei.

  5. Ich würde mir wünschen dass unsere Justiz Gewaltverbrecher ebenso hart und konsequent bestrafen würde wie GEZ-Verweigerer, schwarzfahrende Omas und Urheber unschöner Worte im Netz.
    Aber bei den Merkelgästen drückt man beide Augen zu.

  6. Diese Merkel spürt den Hass, er bleibt ihr nicht verborgen – gerade deshalb fühlt sie sich so stark und freut sich über jeden Tag wo Deutschland verschwindet.
    Es gab und gibt einige Frauen in der Welt, die an ihrer Macht glauben und diese ausleben – auch noch unter dem Galgen.

Kommentare sind deaktiviert.