Kinder aus dem Fenster geworfen – Ermittler bekräftigen Tatvorwurf gegen verdächtigen Syrer

Siegburg: Der Fall erregte bundesweite Aufmerksamkeit. Ein syrischer Asylbewerber aus dem Bonner Raum soll seine drei Kinder aus dem Fenster geworfen haben.

Die Kinder sind schwer verletzt, aber außer Lebensgefahr.

Der Beschuldigte bestreitet die Tatbegehung, teilen die Ermittler mit.

Aus den durchgeführten Ermittlungen ergäben sich keine Anhaltspunkte auf ein Unfallgeschehen.

Staatsanwaltschaft und Polizei liegen jedoch gesicherte Erkenntnisse darüber vor, dass die Kinder aus den Fenstern geworfen wurden.

Der Beschuldigte ist bereits am 04.01.2016 wegen eines körperlichen Angriffs auf seine Ehefrau in Erscheinung getreten. Gegen ihn wurde daraufhin Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. Darüber hinaus wurde er mit einem 10-tägigen Betretungsverbot belegt. Er zog später mit Einverständnis der Ehefrau wieder in die gemeinsame Wohnung ein.

Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft wird der 35-jährige Festgenommene wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in drei Fällen dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5627 Artikel
Frisch aus der Redaktion