Linksextremisten greifen Polizei und Demonstranten an – zwei Frauen verletzt

Endstation Links

Göttingen (ots)  DUDERSTADT (jk) – Bei einer Mahnwache der “Jungen Alternativen” unter dem Motto “Für den Frieden, ein sicheres Europa und die Zukunft unserer Kinder” sind am Sonntagnachmittag (13.12.15) nach ersten Informationen zwei Teilnehmerinnen durch Böllerwürfe von Gegnern der Veranstaltung leicht verletzt worden.

An der zweiten angemeldeten Mahnwache dieser Art beteiligten sich nach Schätzung der Polizei Duderstadt rund 65 Personen, darunter auch Angehörige des “Freundeskreises Thüringen/Niedersachsen”. Kurz vor Beginn der Mahnwache warfen Unbekannte im Schutze der Dunkelheit vom Wall aus mehrere Böller in den Teilnehmerkreis und verletzten dabei zwei Frauen leicht. Die Täter konnten unerkannt fliehen. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen “Unbekannt” eingeleitet.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Die lautstarke Gegenkundgebung zum Thema “Alte und neue rechte Parteien und Gruppen” fand räumlich abgesetzt unter Beteiligung von ca. 160 Menschen statt.

Gegen 17.15 Uhr versuchte eine Gruppe von mehreren Personen, bei denen es sich mutmaßlich um Angehörige der linken Szene handelte, zur Mahnwache vorzudringen. Die Polizei konnte dieses Vorhaben durch Abdrängen verhindern.

In diesem Zusammenhang versuchte ein Mann aus der Gruppe, einen der Polizeibeamten anzugreifen bzw. zu schlagen. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Landfriedensbruchs eingeleitet.

Beide Veranstaltungen endeten ca. gegen 17.40 Uhr.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6078 Artikel
Frisch aus der Redaktion