2500 Soldaten nach Syrien statt Freiwillige aus Migrantenkorps – Blödmichel zahlt!

Foto: huettenhoelscher / 123RF Standard-Bild

AKK will Medienberichten nach 2500 Soldaten der Bundeswehr nach Syrien schicken, um dort eine Schutzzone zu errichten. Wer CDU wählt, wählt also im Zweifelsfall wieder einmal Krieg. Von den Altparteien hat sich ausschließlich die LINKE gegen einen solchen Einsatz ausgesprochen. Die AfD ist ebenso nicht für solche Abenteuer zu haben. Doch es gäbe da durchaus noch andere Optionen. So könnten die nach Deutschland geflohenen Syrer eine Freiwilligenarmee aufstellen, um ihre Heimat zu sichern. Waffen und Ausrüstung gäbe es von der Bundeswehr. Wem der Mut fehlt, bleibt die Möglichkeit, seine Frauen vorzuschicken. Ähnlich verfahren ja auch die Kurden, die sich derzeit in deutschen Großstädten die Seele aus dem Leib brüllen, aber zu feige sind, den Konflikt dort auszutragen, wo er hin gehört.

Werbeanzeigen
Loading...