Enttäuschte SPD-Mitglieder schliessen sich zusammen

Berlin. Enttäuscht über seit Jahren andauernde ideologische Einengung der SPD haben sich Mitglieder und Ex-Mitglieder zu einem WERTERING zusammengefunden.

Diese Diskussionsplattform soll, ähnlich wie die Werteunion der CDU, bewährte und ehedem traditionelle Werte der SPD neu beleben. Sich der Gefahr völlig bewusst, dass diese in Meinung führenden Kreisen ebenso wenig Gefallen wird als das Pendant der Konservativen.

Erinnert werden soll an die glorreichen Zeiten unter Willy Brandt und Helmut Schmidt, Gerhard Schröder mit eingeschlossen. Der derzeit zu beobachtende Gang in die politische Bedeutungslosigkeit müsse gestoppt werden.

Vortragsveranstalungen seien bundesweit in Vorbereitung, wobei auch Gäste, die anderen Parteien angehörten, sehr willkommen seien.

Die SPD war einstens eine zutiefst konservative Partei, diesen Focus habe man aus den Augen verloren, genau wie die Jahrhunderte andauernde stabile Wählerschaft.

Den Konservativmus nur den neuen Konservativen überlassen, das dürfe nicht sein.

Kontakt: wertering.brd@gmail.com

Werbeanzeigen

4 KOMMENTARE

  1. sieht man sich die Spitze dieser Partei genau an, ist der weitere Abstieg beschlossene Sache. Ein Kevin Kühnert der sich damit brüstet 250 Anwälte für die Gesetzbrüche der Antifa zu haben. Der nächste möchte in spätestens 5 Jahren mit der Linken verschmelzen. NENENE das wird nie mehr was!!!