Merkel tritt ab

Foto: O24

Die Schlagzeilen in der BILDerberg Zeitung deuten es an. Die Ära Merkel geht nun tatsächlich zu Ende. Es ist nicht das erste Mal, dass die „Bundeskanzlerin“ von ihrem Haus- und Hofblatt kritisiert wird, doch dieses Mal ist die Dramaturgie eine andere. In früheren Zeiten half man Merkel mit Pseudoschelte, nahm die Argumente der Kritiker auf und spätestens am Tag danach war die Kanzlerin wieder „die mächtigste Frau der Welt.“ Aktuell wird Friedrich Merz in den Himmel gelobt, aber auch Laschet, Söder und sogar Jens Spahn sind noch im Gespräch.

Wer nun auf dem Stuhl des Parteivorsitzenden Platz nimmt, muss so schnell wie möglich Neuwahlen anstreben, damit Merkel ihm nicht mehr gefährlich werden kann. Andere Optionen stehen eigentlich nicht mehr offen. Merkel muss weg, da ist man sich innerhalb der Union nun in allen Lagern einig. Es geht nur noch um die Frage wie und welches Lager die Führung übernimmt. Danach entscheidet sich auch das Schicksal der Kanzlerin, ob sie im Guten abtreten kann und gezwungenermaßen ihren Rücktritt erklären muss, wie es so viele tun mussten, denen sie bis zuletzt noch „ihr vollstes Vertrauen“ ausgesprochen hatte.

 

Werbeanzeigen

5 KOMMENTARE

  1. Freiwillig zurücktreten ? Niemals, die muss man aus dem Kanzleramt mit einem Tritt in den Allerwertesten entfernen! Sollte mich nicht Wundern, wenn Gott Merkel am Ende mitteilt : „es gibt keinen, der mein Amt übernehmen kann, deshalb mache ichweiter“ ! Ein Mensch, der dermassen MACHTBESESSEN ist…..geht nicht „freiwillig“!

  2. „Merkel muss weg, da ist man sich innerhalb der Union nun in allen Lagern einig“?
    „Es geht nur noch um die Frage wie und welches Lager die Führung übernimmt“?
    *
    Glaub ich nicht.
    Merkels fleißigste Enddarmbewohner, Hessens, Schleswig-Holsteins und NRWs MPs, wissen nur zu genau:
    Ist Merkels Arsch irgendwann tatsächlich weg, ist auch ihr wärmendes Hausmeisterpöstchen im Madams Mastdarm weg!
    Es könnte als noch eine Weile dauern.
    *
    Welches Lager?
    Konservativ-Merz’sche Werteunion oder Multikultiunion à la Luschen-Laschet?
    IM Erika würde mich schon sehr überraschen, wenn sie ihren Rückzug, nicht strategisch abgesichert durch ihre kadavergehorsamen Enddarmbewohner, antritt!