#CerebralVirus: Experten halten größeren Ausbruch in Berlin für unwahrscheinlich

Mundschutz bestellen!

Das Gesundheitsministerium sieht keine Anzeichen für eine bevorstehende Epidemie des Cerebralvirus 2019-nCEV in Berlin. Experten haben die Situation analysiert, nachdem ein erster Fall den Behörden gemeldet worden war. Es handelte sich dabei um einen Mitarbeiter der CDU-Fraktion im Bundestag. Doch der Verdacht wurde nicht bestätigt. Vielmehr leide der Patient an einer ganz normalen Grippe, die kognitiven Ausfallerscheinungen hätten jedoch nichts mehr der Erkrankung zu tun, so die Experten.

Eine Übertragung von Mensch zu Mensch sei zwar jederzeit möglich, doch das Virus könne seine krankmachende Wirkung nur bei ausreichenden Cerebralfunktionen des Wirtes entfalten. Von daher sei in der Hauptstadt keine Gefahr einer Ausbreitung gegeben.

Werbeanzeigen

2 KOMMENTARE