Gummizelle – foto: sssccc / 123RF Standard-Bild

Staatskomiker Jan Böhmermann hat kürzlich „Strafanzeige gegen komplett Österreich“ erstattet.

Damit lieferte er dem renommierten Wiener Anwalt List eine Steilvorlage. List hatte Böhmermann mit einer Unterlassungsklage gedroht, wenn er seine Äußerungen nicht zurücknehmen würde. „Wer das macht, ist ein kranker Mensch“, zitiert ihn heute die Kronen-Zeitung. Das Amtsgericht Köln soll nun seinen Geisteszustand überprüfen, heißt es weiter.

3 KOMMENTARE

  1. Ich bin mir sich, während der Begutachtung dieses armen Menschen, wird der der Gutachter nichts aber auch gar nichts an Intelligenz finden. Ein Neutrum ist und bleibt ein Neutrum!

  2. Ich bin mal gespannt, (nicht ob, sondern) wann es zu „Begutachtungen“ all derjenigen kommt, die hierzulande Gegenrede führen oder gar Strafanzeige gegen …

    Ich wiederhole: Das ist keine Einbahnstrasse!!! Wird (Honigtopf?) Böhmermann tatsächlich verknackt, wird das eine weitere Blaupause für den Umgang mit EUCH (uns?)! Wie werdet ihr dann die noch weiter eingeschränkte Möglichkeit der Systenkritik verkaufen? Als Satire geht ja nicht mehr. Vorsichtshalber jeden Artikel, jeden Kommentar vorher rechtlich prüfen lassen, oder ganz verstummen?

    Die Verkniffenheit einiger im Umgang mit derartigen Systemkomikern schadet mehr, als B. es je könnte. Wenn man schon Nachteile im „Gefecht“ hat, sollte man zumindest etwas schlauer als die anderen sein und sich nicht noch freiwillig selber entwaffnen.

  3. Da könnt Ihr schimpfen und lästern wie Ihr wollt, der
    Schizophrene hat bei den GEZ-Schweinen
    mindestens ein Monatssalär von 30 000,- € und dafür
    müsst Ihr sogar selbst aufkommen !
    Was für eine wunderbare Demokratie !?

Comments are closed.