Deutschland braucht einen Patriot Act!

Warnung: Remember, remember, the 11th of September

Bleibt heute in den Propagandamedien die religiöse Verklärung der Anschläge vom 11. September wegen der Asylkrise aus?
Deutschland erlebt gerade sein ganz persönliches 9/11 – der German Ground Zero 2015 ist die abgrundtiefe Dummheit „unserer“ politischen Führer!

wtc photo
Photo by slagheap

Das Politbüro in Berlin hat beschlossen, die Schleusen noch weiter zu öffnen, während die europäischen Partner nur entsetzt die Köpfe schütteln und sich in den Parlamenten hitzige Debatten über dieses verantwortungslose Handeln liefern.

Das Maß ist voll – „Deutschland hilft!“ wird von Johannes B. Kernschmelze im ZDF genauso pathetisch inszeniert, wie man es vor 14 Jahren noch nur aus den USA kannte.

Die Hintergründe der „Terroranschläge“ liegen weiter im Dunkeln, die präsentierten Attentäter jedoch kamen aus Deutschland – immer schon Dreh- und Angeltür für internationale Extremisten jeglicher Couleur. Man versteht sich bei uns auf das Züchten solcher Terroristen – doch die Rohstoffe zur Herstellung müssen importiert werden – darüber wacht der große Bruder jenseits des großen Wassers.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Wir bieten türkischen Rechtsradikalen, Nationalisten der übelsten Sorte eine Heimat, genauso wie extremistischen PKK Terroristen, wir pimpen sogar unsere eigenen Volksgenossen zu salafistischen Dschihadisten auf, auch Zionisten und Hamas Anhänger geben sich hier die Klinke in die Hand, um sich an fernen Schauplätzen gegenseitig in die Luft zu sprengen.

Unser eigenes terroristisches Humankapital ist dagegen marginal und eher linksgedreht – ach nein, nicht ganz.

Wer jemals früh genug an den Schauplätzen von den gerade hippen Weimarer Straßenschlachten Revivals war und die sogenannten Antifaschisten und „Antideutschen“ vor der Vermummung beobachtet hat, der weiß auch, warum die „Antideutschen“ so antideutsch sind – meist ist eine Mehrheit dieses militanten Mobs eindeutig fremdländischer Herkunft. Übrig bleiben links und rechts in der Bilanz nur unbedeutende Posten, die dem deutschen Reinheitsgebot entsprechen und als extrem bezeichnet werden können.

In den vergangenen 14 Jahren des War on Terror ist seltsamerweise der große Terroranschlag in Deutschland ausgeblieben – haben wir uns umsonst gefürchtet? Die internationale Terrorindustrie wäre doch dumm, ihre Produktionsstätten zu vernichten – noch werden sie gebraucht.

Auch die „Beschützer“ aus den USA haben keinerlei Interesse daran, Deutschland in ein Trümmerfeld zu verwandeln – schließlich haben sie hier ihre Waffenkammer und wichtige Infrastruktur zur Steuerung ihrer todbringenden Flugkörper, mit denen sie Dreiviertel der Weltbevölkerung in Schach halten – vergessen wir nicht:

Der sogenannte Petro – Dollar als Leitwährung ist durch das US Militär gedeckt, ansonsten hat dieses Falschgeld keinerlei Wert und wäre längst schon kollabiert. Und Schutzgelderpresser können nicht immer nur drohen – damit man sie ernst nimmt, muss regelmäßig echtes Blut fließen.

Deutschland ist abgelenkt, denn statt Flugzeugen in die Zwillingstürme der EZB ist die Migrationswaffe als Streubombe in den Städten und Kommunen eingeschlagen.

Der Staatsfunk dichtet die Ohnmacht und Sprachlosigkeit der Gesellschaft in Freudenstaumel um, hier liegt die gefährlichere Sprengkraft, doch auch dieses Risiko scheint mit in die Kalkulation einbezogen worden zu sein.

Für einen richtigen Bürgerkrieg in Deutschland fehlt es an Waffen im Umlauf – so beschränken sich die kommenden Unruhen auf regelmäßige Straßenschlachten mit Plünderungen, einem allgemeinen Anstieg der Straßenkriminalität und eine fortschreitende Entwicklung zu immer mehr Apartheid – denn nicht anders kann man das angeblich so gut funktionierende Zusammenleben der vielen Kulturen und Ethnien in den Städten bezeichnen.

Jeder sucht seinesgleichen, die Abschottung ist selbst gewählt und hat mit Diskriminierung weniger zu tun, als man uns glauben lassen will, das ist reine Propaganda. Nur eine Minderheit jeder Gruppe ist in der Lage, sich aufgrund ihrer Bildung, Sozialkompetenzen und abgelegter Ressentiments vorurteilsfrei zu begegnen, sich auszutauschen und gemeinsame Interessen zu verfolgen.

Das Spiel gewinnt die Gruppe, die sich am stärksten ihrer gemeinsamen Identität und Wurzeln bewusst ist und es schafft, sich nicht von extremistischen Kräften vereinnahmen zu lassen. Es ist unser Land und wenn wir fürchten, es zu verlieren, dann müssen wir uns auf uns selbst besinnen und auch die Regeln neu definieren.

Das schafft Klarheit und Orientierung und ist in dieser diffusen Gesellschaft dringend nötig, um die Ängste vor der Zukunft in den Griff zu bekommen und um überhaupt noch an eine Zukunft glauben zu können. Ernsthaft haben einige „Politiker“ schon von Rentenkürzungen wegen der „Asylkrise“ gesprochen.

Kanzlerette Merkel spricht dagegen von Pfingsten und christlichen Werten, mit der man der Angst vor Islamisierung begegnen könnte – hat das Pfarrerstöchterchen nicht mitbekommen, dass wir in einer säkularen Gesellschaft leben und eine Mehrheit nicht wieder zurück in die Zeiten will, in denen die Sittenwächter noch Einfluss auf das öffentliche Leben hatten?

Die Ersatzdroge Sozialismus, nichts anderes als ein Betäubungsmittel für den Neid der Verlierer im Konkurrenzkampf, hatten wir ebenso nach dem Mauerfall als überwunden angesehen.

Welch ein Hohn, dass Merkel und Gauck gleich beide Irrlehren verkörpern und fleißig an der Restauration des Irrationalen mitwirken.

Deutschland braucht keinen Patriot Act nach us-amerikanischer Art, sondern einen neuen Patriotismus, der sich mutig abgrenzt, wenn es den Interessen anderer dienen soll – sei es nun Griechenland, Brüssel, die USA oder Israel und wie sie alle heißen.

Die lächerliche Präsentation des WIR HELFEN Ansteckers der BILD auf der großzügig bemessenen Werbefläche von Vizekanzlerin Sigmar Gabriel im Parlament hat wieder einmal offenbar gemacht, wer diese Witzfigurinnen sponsert.

Aus Berlin kann man keine Vernunft mehr erwarten – der Reichstag muss nicht brennen, um zum Ground Zero zu werden, dem Abgrund, der noch vieles verschlingen wird.

Für Oktober hat Börsenguru Armstrong den nächsten Crash vorhergesagt – bis dahin werden weitere Migrantenarmeen die Grenzzäune überrannt und Deutschland erreicht haben.

Weitere Milliarden müssen dafür locker gemacht werden, die nächste Euro Rettung steht bevor, China taumelt und so „plötzlich und unerwartet“ wie der Mauerfall am 9. November über die Deutschen hereingebrochen ist, könnte Armstrong mit dem Crash tatsächlich Recht behalten und seine Prognose vom Zusammenbruch der Eurozone erfüllt sich.

Dann wäre es an der Zeit, über ein souveränes Deutschland nachzudenken.

Denn eine souveräne Gesellschaft kann die Fragen und Konflikte, die sich aus den verschiedenen Hintergründen der Herkunft und Kultur ihrer Mitglieder ergeben, souverän lösen.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5304 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Unsere “ Freunde “ stehen mit dem Rücken zur Wand. Wenn nicht schnell etwas passiert ( mit der Ukraine hatten sie bislang ja kein Glück ) , ist die Weltmacht Geschichte . Daher einfache Schlußfolgerung : Die Besatzungszone wird geflutet mit Söldnern, kriminellen und Glücksrittern ( die wahrscheinlich bereits in ihrem Land zum Bodensatz gehörten ) . Durch die Masse der Invasoren wird Deutschland destabilisiert ( die Einheimischen murren bereits ) und wenn Deutschland fällt, fällt auch das restliche Europa. Ergebnis: Der Feind ( Europa ) ist ausgeschaltet

  2. Was ein spitzer Kommentar – die heutige Situation mit dem 11.September zu vergleichen – wenn es so wäre, dann würde es ja heißen, die Invasion der Hunderttausend Kriegsflüchtlinge ist eine Waffe im Kulturkampf – wäre das nicht wahnsinnig zynisch, wenn das so wäre –

    die Not der von Bomben vertriebenen zu benutzen, um hinter dem Schutzschild des Asyls unkontrolliert in die Mitte Europas zu immigrieren – unkontrolliert verteilen sich die über Griechenland einwandernden Syrer, Afghanen und Eritreer –

    Gestern hat die Bürgermeisterin von Berlin-Neuköln, als erste Politikerin dies öffentlich eingestanden, „wir haben bereits die Kontrolle verloren, die Menschen wollen sich nicht registrieren lassen“ – statt dass die Ampeln auf Rot stehen, ist die ganze Lichtanlage ausgefallen.

    Und wir werden regiert, vorneweg von einer vom Glauben faselnden Kanzlerin, die zum Beten aufruft.

    Die europäischen Nachbarn schütteln den Kopf, müssen sich unsere Nachbarn wieder alle zusammen Tun, um sich vor deutschen Alleingängen zu schützen?

    Gnade uns G’tt., wenn dies die Vorboten eines Kulturkampfes sind … Auszuschließen ist es nicht, den islamischen Staaten gilt Einfluss, Führerschaft, Geld mehr, als die Menschenrechte –

    Wie vor 14 Jahren ist es Heute schwer vorstellbar, dass Menschen als Waffen eingesetzt werden, um Interessen durch zu setzen. Wer hat hier welche Aktien im Spiel, wer welche Interessen – und haben wir unsere Interessen noch im Kopf?

    Was kich tatsächlich beunruhigt ist die Tatsache, dass die Menschen die kommen unkontrolliert einreisen und unser Land kolonisieren – wieso wollen die sich nicht registrieren lassen, was ist der Plan hinter diesem Verhalten? Wir müssen Fragen stellen und die Antworten einfordern und unsere Grenzen schließen.

    Wir haben schon verloren, weil uns die Kontrolle verloren gegangen ist – wir werden kolonisiert, von jungen Männern, zwischen 15 und 20 Jahren – Menschen die keine andere Zeit bewusst in Erinnerung haben, als die von Hass auf die westliche Welt, in ihren eigenen Reihen – Damals waren es zivile Passagierflugzeuge, Heute sind es Menschen die Asyl anfragen und sie kommen und scheren sich nicht um unsere Gesetze.

    Griechenland hat eine starke Armee, hoch aufgerüstet und kann die europäische Außengrenze nicht sichern? Sie wollen es nicht, soweit ist es mit der europäischen Solidarität gekommen – wir zahlen einen hohen Preis für die Durchsetzung unserer Austeritätspolitik. Die Griechen haben ihre Drohung wahr gemacht und lassen die Türen nach Europa weit offen und sagen, geht in die lutherischen Lande, da müsst ihr sein, meidet die katholischen und sie tun es – die Schweden und Deutschen haben die Suppe auszulöffeln, die wir uns wohl doch auch selber mit dieser Regierung eingebrockt haben.

    Die Einheit der EU wird von Menschen bestimmt, haben wir Autochthone noch die Meinungsführerschaft oder werden wir gerade am Schlafittchen gepackt, am eigen Kragen und durch den Kakao gezogen?

Kommentare sind deaktiviert.