Warnung für Smartphone User: Google is watching u!

Standort Dienste spionieren unentwegt

Dass Google alle Daten scannt, die es kriegen kann, wird niemanden überraschen. Mit dem Standort Profil aber kann jeder zum Datenspion oder Opfer werden, was schlimme Folgen haben kann.

Glauben Sie nicht? Dann gehen Sie mal auf diese Seite und melden sich dort mit ihrem Google Account an, falls Sie nicht ohnehin schon eingeloggt sind, wie die meisten arglosen User.

Sie sind auf einer offiziellen Google Support Seite. Wenn Sie ein Smartphone mit Google maps nutzen, dann können Sie hier Ihren Standortverlauf nachvollziehen.

Wenn Sie den Dienst „Standorte“ in den Einstellungen nicht deaktiviert haben, dann weiss Google Bescheid, wohin Sie mit dem Smartphone überall gereist sind – auch wenn Sie gar nicht mit Google maps oder einer anderen Navigationssoftware navigiert haben.

Das funktioniert nicht nur mit eingeschaltetem GPS, sondern auch mit Wlan, HotSpot und Funkzellenermittlung und wenn im Google Konto die Protokollierung für den Dienst „Standorte“ aktiviert ist. Standardmäßig ist das immer so eingestellt.

Jeder, der ihr Passwort kennt, oder der Zugang zu einem Computer hat, auf dem Sie sich aus Bequemlichkeit nicht abgemeldet haben, kann nun mit einem Klick auf dem obigen Link ihr Bewegungsprofil ansehen.

Interessant ist das nicht nur für Arbeitgeber, die gerne wissen wollen, was krank geschriebene Angestellte so treiben, sondern auch für eifersüchtige Partner, die ihrem Schatz nicht so sehr vertrauen.

Darum am besten – immer nach dem Surfen von Google abmelden und vor allem keine Passwörter im Browser speichern. Am Arbeitsplatz sollte das eine Selbstverständlichkeit sein – macht aber lange nicht jeder so.

Ganz sicher gehen kann man nur, wenn man die Protokollierung bei Google deaktiviert. Das heisst jedoch lediglich, dass die Bewegungsprofile von Ihrem Account nicht mehr aus einsehbar sind und Dritte, die unbefugt Ihren Account nutzen das ebenso nicht können.

Google protokolliert jedoch Ihre Daten nach wie vor weiter.

Hier noch mal der Link zum Gruseln. Google Maps History

 

 


 

Bildquelle:smartphone spy photo

Anzeige

Diese Dinge müssen Sie noch heute einkaufen!

Deutschlands ERSTER KRISENSCHUTZBRIEF „Überleben in der Krise“ zeigt, was Sie jetzt einkaufen müssen. Erfahren Sie, welche Dinge Sie ab sofort bunkern müssen. Denn auf Sie wartet jetzt eine der größten Katastrophen in der Geschichte Europas! Wer sich nicht dementsprechend vorbereitet, wird schon bald alles verlieren. Also sichern Sie sich ab. Erhalten Sie diese 4 Checklisten und ein Geschenk im Wert von 177,10 € kostenlos und exklusiv.

Klicken Sie jetzt HIER und Sie erhalten die Checklisten und das Geschenk

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 4916 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. für die smarten dumpfbackenmassen: willkommen in der schönen neuen welt.
    was du säest (kaufst) wirst du ernten(büssen)
    das wird noch heiter,,,

Kommentare sind deaktiviert.