Ursula von der Leyen spricht…

…sich für eine “europäische Armee” aus

Ganz toll – und die schicken wir dann nach Griechenland, wenn der Grexit kommt und die Kohle ausbleibt?

Frau von der Leyen sprach sich auch schon für das Adaptionsrecht für Homosexuelle aus. Einige Jahre zuvor allerdings fungierte sie noch als Schirmherrin für einen Christenkongress, auf dem Seminare zur Heilung von Homosexualität veranstaltet wurden. 

Wie verträgt sich eigentlich das Ministeramt im Verteidigungsministerium mit den christlichen Wurzeln von Deutschlands ehemaliger Bundesnanny?

Wer täglich betet hat mehr Kinder – sagte schon ihr Herr Papa, Ernst Albrecht. Diesen Rat hat die fromme Ursula gleich sieben Mal beherzigt. Wenn einer der Sprösslinge dann auch brav Theologie studiert, hat die neue christlich abendländisch europäische Armee auch gleich schon jemanden, der die Kanonen segnet.

Ursula von der Leyen hat schon eine Menge Unsinn gefordert: Krippen für alle, als sie die Bundesnanny war oder Netzsperren und Handyverbote, als sie noch Zensursula hieß.

Das ist lange her – jetzt ist sie die Flintenuschi der Nation und schickt sich an, als Schreibtischvariante an ihre christlichen Wurzeln anzuknüpfen und die gesamteuropäische Jeanne D’Arc 2.0. zu werden. Anders als ihr Vorbild wird sie nicht vornweg reiten, und es geht auch nicht gegen die Engländer, sondern…. ja gegen wen denn überhaupt?

Egal, es heisst es ja auch irgendwo: Du sollst nicht töten.. – das hat Klein Uschi sicher auch auch von ihrem frommen Papa zu hören bekommen, aber irgendwie nicht so verinnerlicht, wie das mit dem Kinder kriegen.


Bildquelle:

von der leyen photo
Photo by Fishman 53
für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 4869 Artikel
Frisch aus der Redaktion