Uni-Arzt schleuste irakische Flüchtlinge aus Dubai mittels gefälschter Atteste nach Hamburg

Hamburg: Nach Recherchen des „Hamburg Journals“ im NDR Fernsehen soll ein Arzt im Hamburger Universitätskrankenhaus Eppendorf (UKE) über gefälschte medizinische Atteste irakische Flüchtlinge aus Dubai in die Hansestadt geschleust haben.

dubai photo

In einem Schreiben mit dem Briefkopf des UKE bescheinigte Dr. Ali Gbara eine angebliche Operation, für die die Familie bei der deutschen Botschaft in Abu Dhabi ein medizinisches Visum erhielt. Dafür bekam der Kieferchirug nach Angaben der irakischen Familie 4000 Euro. Dem „Hamburg Journal“ sagte die Familie, dass die Operation von Anfang an ausgedacht gewesen sei.

Zudem ist der Arzt Inhaber der Firma AGSI Science International mit Sitz in Hamburg-Niendorf. Diese Firma vermittelt Patienten aus dem In- und Ausland und bescheinigte einer weiteren Familie im vergangenen Jahr eine angeblich geplante Operation im UKE und die Übernahme aller Kosten – ebenfalls als Grundlage für das medizinische Visum. Auch diese Behandlung soll nach Recherchen des „Hamburg Journals“ medizinisch nicht notwendig gewesen sein.

Der Arzt weist über seine Anwaltskanzlei die Vorwürfe zurück. Die Zahlungen seien übliche, mit dem UKE vereinbarte Vorauszahlungen gewesen.

Das UKE hat auf NDR Anfrage nun interne Ermittlungen eingeleitet. Von der Firma des Arztes will das Klinikum nichts gewusst haben, eine Nebentätigkeit sei offiziell nicht angezeigt gewesen. Die irakische Familie, deren Mitglieder in Hamburg als Flüchtlinge registriert sind und in einer Folgeunterkunft leben, will nun Anzeige erstatten.

Unterstützen Sie uns mit Paypal

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:
für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Redaktion
Über Redaktion 3482 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Diesem Vogel
    1. die für Deutschland geltende Approbation entziehen
    2. die Kosten aufbrummen
    3. fristlose Entlassung wegen schwerer charakterlicher Mängel
    4. Ausweisung stante pede bzw Aufenthaltsverbot
    5. zu mir schicken, Ich bringe ihm Anstand bei.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*