Der Ende 2018 geschasste und in den Ruhestand versetzte ehemalige Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen hat dem ungarischen Staatsfernsehen ein Interview gegeben, das es in sich hat. Maaßen kritisiert die Migrationspolitik von Angela Merkel scharf.

Jetzt stürzen sich die deutschen Medien wie schon im Herbst 2018 auf ihn. Damals hatte er es gewagt, zu bestreiten, dass es Hetzjagden auf Ausländer in Chemnitz gegeben hat. Diesmal wird es ihm als „pikant“ angelastet, dass er einem Orban-nahen TV-Sender ein Interview gibt.

Pikant ist daran allerdings nur eins: Dass Maaßen sich nicht in einem deutschen Medium so meinungsstark und frei äußern konnte.

——————————————————————————

Quelle: Privatinvestor Politik Spezial