Sigmar Gabriel erhält Ehrendoktorwürde der Weight Watchers

Im Kampf gegen Übergewicht verzichtet Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) seit Jahren auf keine Diät.

Photo by Medienmagazin pro

Jüngst begab er sich sogar auf den OP-Tisch, um sich den Magen verkleinern zu lassen. Für seinen Einsatz bis zur Schmerzgrenze wurde er jetzt von den Weight Watchers mit dem Ehrendoktortitel ausgezeichnet. Die Stiftung beobachtet ihn seit länger Zeit.

 

Unterstützen Sie uns mit Paypal

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:
für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Redaktion
Über Redaktion 3837 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. „…….verzichtet Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) seit Jahren auf keine Diät…..“
    Scheint ja nicht viel bewirkt zu haben. Na ja, Kohl dürfte er mittlerweile übeholt haben.

  2. Motto des Vollfetten:
    Ich kann essen was ich will, ich nehme nicht app.
    Eine Magenverkleinerung ist sicherlich technisch weniger anspruchsvoll als
    eine Hirnvergrößerung. In soforn haben die Chirurgen alles richtig gemacht.
    Ob die Hirnvergrößerung medizinisch indiziert gewesen war, steht in den Sternen. In der spD wäre er damit aufgefallen. Vielleicht sogar unangenehm.

  3. Hier hat sich ja wohl Weight Watchers selber ’n Ding gemacht. Abnehmen durch Magenband. Der ist einfach nur wohlstandsgeschädigt und labil.

  4. Hat Weight-Watschers damit erklärt das man beobachtete … aber nicht einschreiten konnte weil … …
    Erinnert mich irgendwie an den VS und A.A.

    Also Ehrendoktorwürde proforma – weil mit WW hätte sich der Geehrte ja nicht unters Messer begeben müssen.
    Oder hat WW nicht geholfen/genutzt gegen Gier, Fressucht und Schwäche – die STIFTUNG (!) … steuerlich günstige Einrichtung… WW versagt – und verleiht einen Ehrendoktortitel – also das hat Geschmäckle

    Geht’s noch Irrer ???

Kommentare sind deaktiviert.