Selbstmordanschlag in China

Zwei Tote in Shandong

Die Behörden tappen über das Motiv des Anschlags noch im Dunkeln. 24 Menschen wurden verletzt. Ob es einen Zusammenhang mit den kürzlichen Verhaftungen von 20 Uiguren wegen angeblicher Attentatspläne gibt, darüber wird sicher spekuliert.

Die Abschiebung von 90 Uiguren aus Thailand hatte zuletzt in der Türkei zu Ausschreitungen geführt – die muslimische Minderheit wird in China an der Ausübung der Religionsfreiheit behindert, beklagten die Demonstranten.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Unter anderem waren auch koreanische Touristen in Istanbul angegriffen worden, weil man sie mit Chinesen verwechselte.

 



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5390 Artikel
Frisch aus der Redaktion