Schlagen Antifa und Islamisten bald gemeinsam zu?

Heute berichtet sogar der Staatsfunk über eine Allianz von Linksterroristen und Islamisten.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Dschihadisten wollen sich im Kampf gegen den Westen mit linken Aktivisten verbünden. Das belegen unter anderem Dokumente der Terrormiliz IS, die BR24 vorliegen.

Neu ist an der sensationellen Nachricht nichts. Die sogenannte „Antifa“ hat bereits über die kriminelle Internetseite „Linksunten“ Anschläge gegen alle politischen Parteien, Banken und öffentliche Einrichtungen, wie Jobcenter und andere Behörden angekündigt. Gegen die Wahlkampfveranstaltungen der AKP und sonstige islamistische Gruppierungen gab es keine nennenswerten Proteste aus dem linken Lager, außer, wenn es um Unterstützung für die terroristische PKK geht. Dann wird gemeinsam die Internationale gesungen.

Der gemeinsame Feind einte schon im Iran die linken Gewerkschaftler mit den Theokraten, die mit Unterstützung aus dem Westen dem Schah-Regime den Todesstoß versetzten. Als Dank für ihre Mitwirkung schickte Khomeini die Linken als erste ins Paradies. Sie wurden geköpft, gehängt oder gesteinigt. Mitverantwortlich für die Massaker war auch die deutsche Bundesregierung unter Helmut Schmidt, der die Rückkehr von Khomeini unterstützte.

Heute haben sich Islamisten verschiedenster Herkünfte in ganz Deutschland breitgemacht und der gemeinsame Feind eint sie mit den Linksterroristen, die zu großen Teilen Geschöpfe von Verfassungsschutz und Regierungsparteien sind. Wie sie oft, wendet sich das Monster am Ende jeder Horrorstory gegen seinen Schöpfer. Erdogan beschimpfte Merkel heute persönlich als Nazi und sprach von Gaskammern der Europäer, die sie sich zurzeit „nur noch nicht trauen“ würden.

Entweder ist er übergeschnappt, dass er seine treueste Helfershelferin so bezeichnet oder er glaubt bereits, dieselbe Machtfülle erreicht zu haben wie seinerzeit Khomeini.


Ehemalige Linksterroristen und Bombenleger findet man zuhauf bei den Islamisten, sie unten:

Der Gefängnis – Imam Bernhard Falk von den Muslimbrüdern

AfD und G20: Linksextreme rufen zu militanter Gewalt und Terroranschlägen auf



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5352 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. „Als Dank für ihre Mitwirkung schickte Khomeini die Linken als erste ins Paradies.“

    Die Linken spielen eben immer wieder gerne die sprichwörtlichen nützlichen Idioten.

    Moment mal, soll das etwa heissen, dass die Islamisten in Deutschland die deutschen Linken ebenfalls ins Paradies schicken werden, nachdem man sie für islamische Zwecke benützt haben wird? Der Islam ist mir gerade eine Stufe sympathischer geworden.

    Die Antifa ist aber nicht nur das Produkt westlicher Geheimdienste und von George Soros, einer Marionette der Rothschilds, sondern es gibt auch so etwas wie langfristige soziokulturelle Symptome als Folge der medialen und schulischen Indoktrination durch die Siegermächte seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges.

    Die Anführer jener linksradikalen Gruppierungen arbeiten in der Regel schon für Geheimdienste, aber bei den zahlreichen Mitläufern dürfte das nicht unbedingt der Fall sein, denn die sind durch die jahrelange Indoktrination schon genügend vorkonditioniert worden, um sie für solche Zwecke benützen zu können.

    Man könnte sagen das linke Menschenmaterial wurde entindividualisiert und roboterisiert, damit es im Bedarfsfalle ganz leicht von relativ wenigen Führungsoffizieren mobilisiert werden kann, ganz im Sinne der klassischen pyramidalen Hierarchie der illluminierten Eliten.

    Die sehr auffällige Zurückhaltung der Polizei gegenüber linksradikalen Gesetzesverstössen ist schon ein deutlicher Hinweis darauf, dass diese Linken im staatlichen Interesse operieren.

    Auch die höchst auffällige Doppelmoral der so genannten deutschen Justiz gegenüber Verbrechen islamischer Migranten bringt sehr deutlich zum Ausdruck, dass es sich bei der gegenwärtig ablaufenden massiven Islamisierung Deutschlands wohl um ein wichtiges Projekt des tiefen Staates handeln muss.

    Es ist wohl nicht zu weit hergeholt davon auszugehen, dass diese beiden protegierten Lieblinge des tiefen Staates, Islam und Antifa, gemeinsam für ein und denselben Zweck verheizt werden sollen.

    Was haben Islamisten und Antifanten gemeinsam? Ganz einfach, beide wollen sie die Zerstörung der freiheitlich demokratischen Grundordnung in Deutschland erreichen, beide wollen sie die deutsche Kultur und die deutsche Ethnie zurückdrängen und letztlich beseitigen. Innig vereint sind sie in ihrem Hass gegen alles Deutsche, gegen alles Nationale.

    Letztlich geht es darum in allen Ländern Europas, nicht nur in Deutschland, die historisch gewachsenen kulturellen Wurzeln abzuschneiden, und zu ersetzen durch eine synthetische transnationale Pseudokultur mit ethnischen Mischwesen geringer Intelligenz, die sich wie Roboter ganz einfach von einem zentralen Machtorgan steuern lassen.

    Es läuft letztlich alles auf eine massive Zentralisierung und geistig-kulturelle Gleichschaltung hinaus.

Kommentare sind deaktiviert.